30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Videoberatung
Eine Frau sonnt sich in der Sonne auf einer Gartenliege

Welche Liege passt zu mir?

Gartenliege, Deckchair und Co. im Vergleich

Bei sommerlichen Temperaturen entspannt es sich am schönsten im eigenen Garten. Hier finden Sie Ruhe vom Alltagsstress und können mal so richtig abschalten. Ob an lauen Nachmittagen im Frühsommer oder an sonnigen Vormittagen im Spätherbst – eine entspannte Auszeit im eigenen Garten erfreut sich stets großer Beliebtheit. Ruhephasen im Alltag sind sehr wichtig. Die kleinen Momente der Entspannung sorgen für neue Energie, mehr Kreativität und tun uns schlicht und einfach gut.

Am besten gelingt das natürlich in einer gemütlichen Liegeposition, bei der Sie auch bequem die Füße hochlegen können. Klassische Gartenliegen oder Liegestühle verkörpern schon allein durch ihre Form das Gefühl von Urlaub und Entspannung. Egal, ob ergonomische Liegepositionen, einstellbare Armlehnen oder extra breite Sitz- und Liegeflächen – je besser die Qualität und Ausstattung, desto größer der Liegekomfort. Aufgrund der großen Auswahl in Form, Farbe und Materialzusammensetzung lassen sich ganz individuelle Einrichtungsstile einfach und stilvoll auf Ihrer Terrasse verwirklichen. Durch eine große Auswahl an Kissen, Polstern und Decken können Sie zudem spielend einfach weitere Akzente setzen. Und wenn der Außenbereich Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses einladend gestaltet ist, kann auch der Entspannungsprozess losgehen.

Alle Möbel dieser Art haben dabei eines gemeinsam – sie sollen uns im stressigen Alltag helfen, etwas zur Ruhe zu kommen bzw. den Urlaub zu uns nach Hause holen. Doch wann entspannen wir überhaupt? Und wie tun wir dies überhaupt?

Teak Deckchair mit Rad Rückenteil verstellbarTeak Deckchair mit RadTeak Deckchair Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Deckchair BrightonTeak Liege Savona mit KnickTeak Liege Savona mit KnickTeak Doppelliege Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Doppelliege Brighton

Für welche Liegemöbel sollte ich mich entscheiden?

Dies ist sicherlich eine interessante Frage und an dieser Stelle haben wir alle unsere ganz unterschiedlichen Vorlieben. Für die einen ist ein interessantes Buch die beste Entspannung, andere präferieren einen langen Grillabend mit Freunden und wiederum andere benötigen zum Entspannen einfach ein kleines Nickerchen am Nachmittag. Egal für welche Art von Entspannung Ihr Herz schlägt, für jedes dieser individuellen Vorlieben bietet der Markt das passende Möbelstück, welches Sie bei Ihrer Entspannung unterstützt. Sie werden sehen: ein Möbelstück dieser Art verwandelt Ihren Außenbereich, ob Balkon, Terrasse oder Garten, in eine Wohlfühloase und wird Ihnen helfen, einmal wirklich zur Ruhe zu kommen.

Frau entspannt sich in der Sonne und streckt sich

1. Der Deckchair – für den Buchliebhaber mit wenig Platz

Gehören Sie auch zu den Menschen, für die es nichts Schöneres gibt als ein spannendes Buch zu lesen? Dann ist ein Liegestuhl, auch als Deckchair bekannt, für Sie die richtige Wahl. Die Armlehnen und die halb aufgestellte Rückenlehne dieses Gartenmöbels ermöglichen eine angenehme Liegeposition beim Lesen. Verschiedenste Ausführungen lassen auch hier keine Wünsche offen. So bietet der Markt eine Vielzahl von klassischen Deckchairs aus massivem Holz an. Diese sind solide konstruiert und meist mit mehrfach verstellbarer Rückenlehne ausgestattet. Alle Deckchairs lassen sich zudem bei Bedarf mühelos zusammenklappen und somit platzsparend verstauen. Bei manchen Premium-Modellen lässt sich sogar das Fußteil abnehmen. Passende Auflagen sind in vielen Farben erhältlich und sorgen dank der ergonomischen Formgebung des Deckchairs auch noch nach Stunden für eine entspannte Sitzposition. Sehr zu empfehlen sind hier auch separat erhältliche Nackenkissen. Diese stützen Ihren Kopf und bieten zusätzlichen Komfort.

Weshalb legen wir die Beine hoch?
Einfach mal die Füße hochlegen - was so banal klingt, hat durchaus Sinn und Zweck. Unsere Beine sind die mit am meisten beanspruchten Körperteile und benötigen daher unsere besondere Aufmerksamkeit. Unsere Beine leisten viel. Sie sind Stoßdämpfer und Fortbewegungsmittel zugleich und tragen uns den ganzen Tag von A nach B. Daher ist es wichtig, Venen und Venenpumpe, verantwortlich dafür, dass das Blut aus den Beinen auch wieder zurück zum Herzen kommt, auch mal zu entlasten. Sie werden sehen, dass das Hochlegen der Beine Ihr Wohlbefinden schnell steigert, insbesondere wenn sich diese nach langem Gehen oder Stehen schwer anfühlen. Schon 20 Minuten reichen aus: Beine hochlegen und dabei nichts tun außer zu atmen und den Gedanken freien Lauf zu lassen.

Achten sollte man hier auf die Auswahl des Holzes, denn hier gibt es erhebliche Unterschiede. Diese Unterschiede sind nicht nur preislicher Natur, sondern schließen auch die Qualität und Verarbeitung des Holzes mit ein. Idealerweise wählen Sie einen Deckchair aus Teakholz. Dieses Holz ist besonders wetterfest und langlebig. Ihr Teak Deckchair kann ohne Bedenken das ganze Jahr über draußen verbringen. Beachten Sie aber auch hier die Qualitätsunterschiede beim Holz. Wir empfehlen Ihnen, sich diesbezüglich vorab hier zu diesem Thema zu informieren.

Der Teak Deckchair Brighton mit Rädern und einer creme-farbenen Auflage von Kai Wiechmann

Da es sich beim Deckchair um bewegliche Komponenten handelt, ist es durchaus sinnvoll, die Verbindungen der einzelnen Bauteile unter die Lupe zu nehmen. Wir empfehlen Ihnen, hier ausschließlich Modelle zu wählen, welche metallene Schraubverbindungen vorweisen können. Modelle mit Holzdübeln sind zwar günstiger, allerdings werden die Holzdübel auf Dauer verrotten und die Verbindungen werden sich lösen. Hochwertige, nicht rostende Schraubverbindungen aus Messing oder Edelstahl sind hier eindeutig die bessere Wahl. Achten Sie zudem darauf, dass der Verkäufer bestenfalls auch Ersatzschrauben parat hat. Gerade bei beweglichen Elementen kann es im Laufe der Zeit immer mal vorkommen, dass sich Schrauben lockern. Zieht man diese nicht in regelmäßigen Abständen nach, fallen diese womöglich raus, ohne dass Sie es sofort merken.

Unser Tipp: Natürlich sind Deckchairs aus Holz nicht gerade leicht. Qualitativ hochwertige Deckchairs erreichen schnell ein Gewicht jenseits der 20 Kilogramm. Nehmen Sie daher gleich ein Modell mit Rädern, welches sich leicht bewegen lässt. So können Sie ihren Deckchair bequem über die Terrasse oder den Rasen schieben, wenn die Sonne den Schatten mal wieder in Ihren Liegebereich geschoben hat. Eine nachträgliche Montage der Räder ist aufgrund der baulichen Konstruktion nicht mehr möglich.

Wer es eher leichter mag, der wählt einen Liegestuhl aus Aluminium. Das silberfarbene Material passt besonders gut zu modern angelegten Gärten und Terrassen und ist darüber hinaus vom Gewicht her leicht und optisch zeitgemäß. Die meisten dieser Liegestühle haben eine textilene Bespannung, die im Sommer angenehm luftig ist. Bespannungen aus Kunsttextilien bestehen aus einem reißfesten, sehr flexiblen und hautfreundlichen Gewebe, welches auch bei hohen Temperaturen ein schön kühles Sitz- und Liegegefühl bietet. Es ist zudem sehr pflegeleicht und langlebig. Auch für den dauerhaften Einsatz im Außenbereich sind textilene Bespannungen ideal, da Schimmel und Stockflecken hier keine Chance haben.

2. Die Gartenliege – Sie sind der Typ „Sonnenanbeter“?

Für Sonnenhungrige ist eine Gartenliege die bessere Wahl. Sie haben hier die Möglichkeit auch auf dem Bauch liegend die Sonne zu genießen. Viele Garten-Enthusiasten sehen darin das entscheidende Kaufkriterium. Da macht es auch nichts aus, dass Liegestühle natürlich viel platzsparender sind und eine Gartenliege zum sperrigen Unterfangen werden kann, insbesondere wenn diese im Winter eingelagert werden soll. Daher ist es hier umso wichtiger, auf eine gute Qualität sowie wetterfeste Eigenschaften zu achten, falls diese aus Platzgründen auch ganzjährig draußen stehen bleiben muss.

Zwei Teak Liegen Brighton von Kai Wiechmann in einem grünen Garten

Auch Gartenliegen gibt es einerseits aus den verschiedensten Hölzern und andererseits aus Aluminium. Letztere sind, ebenso wie Liegestühle, mit einer textilenen Bespannung versehen. Gerade bei den Gartenliegen haben diese Bespannungen einen äußerst positiven Effekt. Sie geben unter dem Körpergewicht leicht nach und federn dieses ab, ähnlich wie bei einer Matratze. Legen Sie sich auf das Gewebe, passt sich dieses also Ihrer Körperform an und sorgt so für einen optimalen Liegekomfort. Es ist fast so, als würde man in seinem Bett liegen. Perfekt also für ein kleines Nickerchen zur Entspannung zwischendurch.

Ein weiterer Vorteil einer solchen Bespannung ist zudem, dass das Regenwasser sich nicht auf der Liegefläche sammelt, sondern einfach hindurchtropft. Das Gewebe trocknet sehr schnell und die Liege ist nach einem warmen Sommerregen schnell wieder einsatzbereit. Viele Gartenliegen verfügen zudem über kleine, aber feine Extras. So haben Liegen aus Teakholz manchmal einen kleinen integrierten Ausziehtisch, auf welchem sich beispielsweise ein Getränk abstellen lässt. Einige Liegen aus Aluminium verfügen optional über ein kleines Sonnendach, welches Ihnen in der heißen Mittagssonne etwas Schatten spendet. Bei dem breiten Angebot ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

3. Dotty-Loungemöbel – die schwimmenden Gartenliegen

Geschmeidig wie auf einem Wasserbett, auch so lässt es sich abschalten. An dieser Stelle kommen die „Dotty“ Sitz- und Liegekissen der Firma Roolf Living ins Spiel. Genießen Sie erholsame Stunden in Ihrem Garten oder in Ihrem Pool, denn die Dotty-Serie ist tatsächlich schwimmfähig.

Die Schwimmfähigkeit verdanken die trendigen Sitz- und Liegemöbel aus Belgien ihrer Füllung mit hochwertigem EPS-Granulat. Sie passt sich perfekt der Körperform an und macht diese Sitzkissen so bequem. Auch Dotty-Loungemöbel können ganzjährig draußen stehen. Der pflegeleichte Bezugsstoff aus Polypropylen ist wasserabweisend, schnelltrocknend und UV-beständig. Die Atmungsaktivität garantiert zudem ein angenehmes Hautgefühl auch an den heißen Tagen.

Dotty-Sitzmöbel lassen sich ganz einfach mit einem Hochdruckreiniger säubern und sind garantiert schadstofffrei. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Formen, sodass Sie sich Ihre Wunschkombination aus Liegen, Sitzsäcken und Hockern selbst zusammenstellen können. Für alle die es Lounge-typisch mögen, ist Dotty eine trendige und farbenfrohe Alternative.

4. Der Adirondack Chair – amerikanischer Traum von einem idyllischen Sommerurlaub

Wer eine Sitzgelegenheit zur Entspannung sucht, die auch optisch etwas hermacht, ist mit einem Adirondack-Gartensessel bestens beraten.

Der Alstersessel von Kai Wiechmann in einem grünen GartenDer Alstersessel von Kai Wiechmann

Der Adirondack Chair hat seinen Ursprung in Amerika. Der Zimmerer Thomas Lee verbrachte 1903 seinen Sommerurlaub in der Nähe von New York. Da ihm noch Gartenmöbel fehlten, entschied er sich, diese in seinem Urlaub selbst zu fertigen. Er entwarf dieses außergewöhnliche Sitzmöbel, welches im Laufe der Jahre weit über die Grenzen von New York hinaus Berühmtheit erlangte. Das einzigartige Markenzeichen des Adirondacks sind seine besonders breiten Armlehnen. Diese sind nicht nur besonders angenehm zum Ablegen der Arme, sondern auch ideal zum Abstellen eines Getränks. Heute gibt es vom Adirondack eine Vielzahl von ganz individuellen Designs und Modellen.

Sein Markenzeichen allerdings ist bei allen Modellen geblieben. Einst für die aufstrebende New Yorker Gesellschaft entworfen, hat der Adirondack bis heute nichts von seiner magischen Anziehungskraft verloren und ist mittlerweile zu einem wahren Kult-Möbelstück avanciert. Hierzulande ist der Adirondack-Chair auch als Alstersessel bekannt und so führt ihn Kai Wiechmann platzsparend klappbar und in bester Teak-Qualität in seinem Gartenmöbel-Sortiment. Schauen Sie doch mal hier.

5. Der Hochlehner – aus Gartenstuhl werde Liegemöbel

Für diejenigen, die wenig Platz haben, ist ein Hochlehner oft die richtige Wahl. Er ist platzsparend zusammenklappbar und unterscheidet sich dabei in aufrechter Sitzposition kaum von einem herkömmlichen Gartenstuhl.

Der Hochlehner Pisa kombiniert mit dem Fußhocker Pisa von Kai Wiechmann

Allerdings ist der Hochlehner dafür ausgelegt, die Sitzposition nach persönlicher Vorliebe so komfortabel wie möglich zu gestalten. Und genau das unterscheidet diesen Gartenstuhl von einem herkömmlichen Klappstuhl. Der Hochlehner verfügt nicht nur, wie der Name schon vermuten lässt, über eine höhere Rückenlehne, sondern auch noch über eine weitere, äußerst komfortable Zusatzfunktion. Bei dieser Stuhlvariante kann die Rückenlehne in verschiedenen Abstufungen verstellt werden. Meist gilt: Je hochwertiger das Hochlehner-Modell, desto mehr Einstellungsmöglichkeiten werden Sie vorfinden. Gesteuert wird diese Funktion in der Regel über die Armlehnen. Hebt man diese leicht an, so löst sich das Scharnier und die Lehne geht stufenweise nach hinten runter. Premium-Hochlehner sind bis zu siebenfach verstellbar und weisen zudem eine ergonomisch geformte Rückenlehne auf, die es Ihnen auch zurückgelehnt ermöglicht, optimal zu entspannen. Passend dazu bieten die meisten Anbieter Fußhocker an, mit denen Sie die Beine bequem hochlegen können. So wird aus dem klassischen Gartenstuhl ein zum Entspannen einladender Liegestuhl. Der Hochlehner ist ideal für alle Personen, die nur begrenzten Platz haben und daher keine separaten Gartenmöbel zur Entspannung aufstellen können.

Unser Tipp: Ein Fußhocker sorgt für mehr Komfort beim Liegen in einem Hochlehner-Stuhl. Funktionieren Sie diesen Fußhocker bei Nichtbenutzung doch einfach zum Beistelltisch um, auf welchem Sie persönliche Gegenstände, Beilagen oder das Grillgut ablegen können.

6. Die Strandliege – der Liegestuhl für Großstädter

Ein Pärchen liegt in einer Parkanlage auf zwei klappbaren Strandliegen

Dieser mit bunten Stoffprints erhältliche Liegestuhl hält für Sie das Gefühl von Sommer, Sonne und Party bereit und verleiht Ihrer Terrasse eine lässige Beach Club-Atmosphäre. Der Klassiker der 70er Jahre besteht lediglich aus einem Holzgestell und einem gespannten Stück Baumwollstoff, lässt sich platzsparend zusammenklappen und ist dabei äußerst leicht. Somit ist er nicht nur bestens für kleine innerstädtische Balkone geeignet, sondern lässt sich auch super auf Events vieler Art mitnehmen. So findet man ihn gerne auf Grillwiesen, Strandpartys oder Musikfestivals. Durch seine spartanische Ausstattung ist dieser Liegestuhl eine sehr günstige Alternative und insbesondere bei jungen Leuten beliebt.

Und nun eine erholsame Zeit in Ihrem Garten

Garten, Balkon und Terrasse bieten mit dem passenden Sitzmöbel viele Möglichkeiten, es sich so richtig schön und gemütlich zu machen. Und es lohnt sich: Sie werden sehen, wie schnell Sie mit dem richtigen Mobiliar hier zur Entspannung kommen.

Setzen Sie sich auf einen Deckchair in die Sonne und genießen Sie ein gutes Buch. Entspannen Sie einen ganzen Nachmittag lang auf Ihrer Gartenliege oder sitzen Sie mit Freunden bis in die Nacht hinein in bequemen Hochlehnern zusammen. Zuhause entspannen kann so einfach sein!

Erstellt am 20.06.2020 - Aktualisiert am 24.01.2022

Häufige Fragen

  • 1 Wozu dient eine Gartenliege?

    Egal ob Sie ein ausgiebiges Sonnenbad nehmen, ein gemütliches Nickerchen halten oder in der Urlaubslektüre versinken möchten: eine Gartenliege ist der ideale Begleiter für eine Ruhepause im heimischen Grün. Dieses Möbelstück bietet mit seiner großen Liegefläche genug Platz, um entspannt die Füße hochzulegen. Viele Gartenliegen verfügen zudem über Extras wie eine verstellbare Rückenlehne, ein Sonnendach oder ein ausziehbares Tablett unter der Liegefläche.

  • 2 Welche Arten von Gartenliegen gibt es?

    Wenn es um Gartenliegen geht, unterscheidet man zwischen der Sonnenliege, dem Deckchair, der Strandliege, den Loungemöbeln sowie dem Hochlehner. Je nach persönlichen Vorlieben und verfügbarer Stellfläche können Strandliege und Deckchair mit Klappfunktion platzsparende Alternativen sein, wohingegen die breitere Sonnenliege für ultimativen Liegekomfort sorgt. Loungemöbel und Hochlehner sind zwar keine klassischen Liegemöbel, können jedoch als Chaiselongue oder mit einem Fußhocker zur Gartenliege umfunktioniert werden.

  • 3 Was ist beim Kauf einer Gartenliege zu beachten?

    Wer mit einer Gartenliege liebäugelt, sollte vor dem Kauf genau überlegen, wie viel Platz er für das Möbelstück zur Verfügung stellen kann. Das Material, aus dem die Liege besteht, muss zudem wetterfest und belastbar sein, damit eine dauerhafte Nutzung im Außenbereich möglich ist. Da viele Gartenliegen Klappgelenke oder Scharniere besitzen, besteht hier ein erhöhtes Risiko für Verschleißerscheinungen, weshalb nur hochwertige Materialien wie Messing oder rostfreier Edelstahl verarbeitet sein sollten.

  • 4 Mit welchem Zubehör lassen sich Gartenliegen ergänzen?

    Gartenliegen ohne Textilbespannung können mit einer passenden Liegenauflage kombiniert werden, um eine bequeme und wärmende Unterlage zu schaffen. Für eine ergonomische Liegeposition bietet sich außerdem eine Kopfstütze an, die mittels Klettverschluss oder Gegengewicht befestigt wird. Schließlich darf ein Beistelltisch zur Aufbewahrung von Kleinigkeiten nicht fehlen, damit die Gartenliege zum neuen Lieblingsplatz wird.

Für Sie verfasst von Janine Thiele
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 thiele@kai-wiechmann.com

Zurück
Bildnachweis: entspannung-im-garten.jpg: ©SURKED – shutterstock.com strandliege-fuer-die-entspannung-in-der-stadt_1.jpg: ©Air Images – shutterstock.com
Kommentare (0)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann