Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann
30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Rückruf anfordern Kontakt

Grillwelt

Unbestreitbar übt das sommerliche Grillen eine weltweite Faszination auf sämtliche Bevölkerungsschichten aus. An lauen Sommerabenden raucht es gegen Abend an Fluss- und Seeufern, in Gärten und in Parks nicht nur in ganz Deutschland. Verführerischer Duft zieht dann mit dem weißen Rauch durch die Luft. Viel spricht dafür, dass der Grund für diese Faszination tief im Menschen verwurzelt, ein Atavismus aus dessen Frühzeit ist. Einer Theorie zufolge kam der Mann, hier ein urzeitlicher Jäger, auf den Geschmack gebratenen Fleisches, als er nach einem Waldbrand, ausgelöst durch einen Blitzschlag oder einen Vulkanausbruch, erstmals ein frisch im Feuer umgekommenes Tier aß. Diese Theorie dient auch als Erklärung dafür, warum es heute noch in der Hauptsache Männer sind, die am Grill stehen, wo sie sich doch sonst in der Küche eher rar machen. Eine unbewusste Erinnerung an die Zeit, als Mann noch mit dem Speer gegen wilde Tiere kämpfte, als sich die Essenzubereitung im Freien rudimentär auf das Erhitzen über offenem Feuer beschränkte, als die Welt scheinbar noch unkompliziert und unvermittelt erfahrbar war. So gesehen speist sich die Grillromantik aus einer Sehnsucht nach dem Urtümlichen. Dazu passt, dass die mit Abstand beliebteste Grillmethode jene „primitive“ mit offenem Feuer ist, vorzugsweise mit Holzkohle, da einerseits preiswert, zugleich aber mit enormer Hitzestrahlung (bis zu 1100 Grad), was – bei fachgerechter Vorgehensweise – schnelle und optimale Grillresultate garantiert, bei nicht fachgerechter  jedoch ungenießbar verkohlte, aber auch das gehört zum Ritual. Inzwischen hat sich spätestens seit der Erfindung des genialen Kugelgrills die Grilltechnik zusehends verfeinert, gibt es außer Holzkohle- auch technisch hochgerüstete Gas- und Elektrogrills, gibt es neben dem schnellen Brutzeln extra langsame Garmethoden auf dem Grill, das sogenannte Smoking, wo Fleisch über Stunden bei Niedrigtemperaturen im geschlossenen Grill gegart wird. Ob nun aber am Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill, ein entscheidender Aspekt der Faszination Grillen besteht in dessen ungezwungener Geselligkeit, einer Improvisation im Freien, jenseits aller steifen Etikette. Hier kann das Bier aus der Flasche getrunken, kann ein Schlegel aus der Hand gegessen werden, hier braucht es keine Messerbäncken. Und selbst Vegetarier sind inzwischen auf den Geschmack gekommen,  lassen sich doch auch Gemüse und bestimmte Käsesorten wunderbar grillen. In gewisser Weise kann man das Grillen demokratisch nennen: jeder kann es, es grenzt niemanden aus und am Ende riechen alle gleich, als gehörten sie zum einem Stamm.

Passend zu seinen hochwertigen Teak-Gartenmöbeln führt Kai Wiechmann in Kürze eine nicht minder hochwertige und somit adäquate Auswahl exklusiver Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills samt dem notwendigen Original-Zubehör, so dass einem ungezwungen-geselligen Abend bei frisch Gegrilltem nichts mehr im Wege steht. 

Sortierung:
0 Produkte

In dieser Kategorie wurden keine Produkte gefunden