30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Videoberatung
Mann liegt entspannt auf einer Gartenbank aus Holz

Teak Gartenbänke

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Bänke für den Garten sind sehr komfortabel. Durch die kompakte Bauweise lassen sie sich schnell und problemlos von einem Standort zum Nächsten tragen. Somit können Sie jeden Tag aufs neue individuell entscheiden, wo Sie in Ihrem Garten Platz nehmen möchten. Eine Gartenbank ermöglicht es Ihnen zum Beispiel, sich je nach Belieben in die Sonne oder aber auch in den Schatten zu setzen.

Unser Tipp: Probieren Sie ruhig viele unterschiedliche Standorte für Ihre Gartenbank aus. Sie werden sehr schnell merken, dass Ihnen Ihr Garten je nach Perspektive ganz neue Facetten zeigen wird. Lassen Sie die Eindrücke eine Weile auf sich wirken und finden Sie Ihren neuen Lieblingsplatz.

Teak Bank Messina Elegante Bank aus TeakholzTeak Bank MessinaTeak Bank Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Bank BrightonTeak Bank Victoria Preis-Leistungs-SiegerTeak Bank VictoriaTeak Baumbank Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Baumbank BrightonAusverkauft

Oase der Ruhe – Eine Gartenbank darf nicht fehlen

Urige Sitzbank aus Holz in lauschiger Gartenecke

Besonders praktisch ist es, wenn die Gartenbank ganzjährig draußen steht. So müssen Sie, sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen hervorkommen, nicht erst Ihre Gartenmöbel aus dem Schuppen heraus kramen, sondern können gleich das schöne Wetter bei einem Kaffee auf Ihrer Gartenbank genießen. Die Gartenbank ist somit der ideale Ort für die kurze Pause zwischendurch und sollte in keinem Garten fehlen. Sie bildet die ideale Ruhezone im gestressten Alltag und gibt Ihnen nach einem langen Arbeitstag einen Platz zum Träumen und Entspannen. Hier haben Sie die Möglichkeit in Ruhe ein Buch zu lesen oder auch in romantischer Zweisamkeit Zeit zu verbringen.

Eine Teak Gartenbank passt in jeden Garten und das nicht nur vor Eingänge, Blumenbeete oder Hauswände. Besonders Gartenbänke, die alleine mitten im Grünen stehen, haben eine anziehende Wirkung. Hier sind Sie ganz umgeben von der Natur und können diese, egal zu welcher Jahreszeit, intensiv wahrnehmen. Hier entdecken Sie im Frühjahr die ersten Knospen, erleben im Sommer die herrlich duftenden Blumen, können im Herbst in einer kuscheligen Decke gehüllt den Zugvögeln zuschauen und im Winter, gut eingepackt und mit einem heißen Glühwein in der Hand, eine ganz andere Seite Ihres Gartens kennenlernen. Sie werden alsbald sehen, im eigenen Garten ist es oft am schönsten.

Welcher Stil darf es sein?

Bevor Sie sich allerdings für eine Gartenbank entscheiden, gibt es einige Dinge, über die Sie nachdenken sollten. Gartenbänke sind eine platzsparende und moderne Alternative zu Stühlen. Es gibt sie nicht nur aus den verschiedensten Materialien, sondern auch in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Beim Kauf einer Gartenbank sollten Sie darauf achten, dass diese zum Garten, dem Haus und, sofern von Ihnen gewünscht, zu den bereits bestehenden Gartenmöbeln passt. Legen Sie auf letzteres Wert und möchten, dass alle Möbel später perfekt aufeinander abgestimmt sind, empfehlen wir Ihnen, sich einmal mit dem Hersteller der bereits vorhandenen Gartenmöbel in Verbindung zu setzen. Eventuell bietet dieser nämlich auch die dazu passenden Gartenbänke an.

Eine Gartenbank kann aber auch als schönes individuelles Solitärmöbel zu einem echten Highlight werden. Egal ob Sie sich mit der Farbwahl an den Blüten Ihrer Pflanzen orientieren oder von der Form her an den bereits gesetzten Pflasterkreis, Ihren Fantasien sind hier keine Grenzen gesetzt.

Zwei Bananenbänke aus Teakholz

Gartenbänke sind in zahlreichen Gestaltungsformen erhältlich. Äußerst praktisch sind hierbei besonders die Modelle mit integriertem Stauraum, die sogenannten Truhenbänke. Bei diesen Modellen haben Sie die Möglichkeit all das zu verstauen, was am Abend nicht einfach so im Garten liegen bleiben soll. Doch Vorsicht, die Truhenbänke, egal aus welchem Material sie sind, sind nicht unbedingt wasserdicht. Daher sollten Sie, sofern die Bank in einem unüberdachten Bereich steht und Sie zum Beispiel Auflagen oder Dekokissen darin verstauen möchten, diese auf jeden Fall nochmal in wetterfesten Taschen verstauen.

Für kleine Gärten oder Balkone sind Klappbänke eine platzsparende Alternative. Diese können Sie auch mit wenig Aufwand problemlos an verschiedenen Plätzen in Ihrem Garten aufstellen und finden sicherlich auch einen Platz zum Überwintern.

Auch gibt es Gartenbänke mit integriertem kleinen Klapptischen. Bei nach oben geklappten Tisch ist die Bank eine ideale Sitzgelegenheit für Zwei die gemeinsam im Garten ein Glas Wein oder eine Tasse Kaffee trinken möchten. Die kleine Ablagefläche eignet sich aber auch hervorragend zu Dekozwecken. Hier findet nicht nur eine hübsche Sommerblume Ihren Platz, sondern auch ein schönes Windlicht. Gerade in der Abenddämmerung wird dieses Ihre Wohlfühloase noch gemütlicher machen. Peppen Sie Ihren Garten so richtig auf und bestücken Sie die Gartenbank doch mit abwechslungsreichen Dekokissen und farblich passenden Decken. Das erhöht nicht nur den Sitzkomfort, sondern schafft eine gemütliche Atmosphäre.

Weiße Holzbank mit schönen Dekokissen

Doch wie groß sollte eine Gartenbank eigentlich sein? Um diese Frage zu beantworten, ist es wichtig, sich zu überlegen, wofür Sie die neue Gartenbank eigentlich genau nutzen möchten. Soll die Bank lediglich im Garten stehen und für maximal zwei Personen Platz bieten, reichen 130 cm aus. Möchten Sie sich auf dieser Bank aber auch einmal längst hinlegen, benötigen Sie je nach Größe und gewünschten Komfort schon eine Bank mit einer Breite von 150 cm bis 180 cm. Hinzu kommt die Überlegung, ob die Bank auch Ihre Sitzgelegenheiten am Gartentisch bei Bedarf ergänzen soll. Hier wäre dann natürlich auch zu beachten, dass die Bank in Ihrer gewählten Größe an den Tisch und auf die Terrasse passen müsste. Und wie steht es mit dem passenden Winterquartier? Achten Sie darauf, dass dieses groß genug ist, denn nicht alle Materialien können und dürfen ganzjährig draußen stehen. Bei der richtigen Materialwahl helfen wir Ihnen gerne weiter.

Langlebigkeit und Ausstrahlung - Eine Frage des Materials

1. Gartenbänke aus Eisen

Eine Gartenbank aus Eisen versprüht eine zeitlose Eleganz mit hoher Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit. Bänke dieser Art passen ideal in einen romantisch angelegten Garten mit vielen Rosen, Rittersporn und Hortensien. Bei dieser Gartengestaltung wird auf symmetrisch angelegte Beete komplett verzichtet. Vielmehr gilt es, mit vielen Pflanzen, eng aneinander angeordnet, eine farbenfrohe Üppigkeit und unordentlich anmutende Verträumtheit zu erzeugen. Gartenbänke aus Eisen werden auch oft in Rost- oder Antik-Optik hergestellt und sind sehr dekorativ. Auch gibt es sie häufig zum Klappen. Achten Sie beim Kauf aber unbedingt darauf, dass diese Sitzbänke beschichtet sind. Nur so ist gewährleistet, dass sie nicht rosten und auch ganzjährig draußen stehen können.

Was ist eine Beschichtung?
Eisen reagiert in Verbindung mit Sauerstoff und Wasser. Es korrodiert, das heißt, dass es anfängt, sich zu zersetzen, was wir als „Rosten“ bezeichnen. Bei diesem chemischen Vorgang verändert das Eisen nicht nur seine Farbe, sondern es kann im fortgeschrittenen Stadium auch durchaus zu einer Beeinträchtigung der Funktion kommen, da das Eisen auf Dauer porös wird. Um diese Reaktion zu unterbinden, wird Eisen mit Stoffen, welche eine korrosionshemmende Wirkung haben, überzogen und somit beschichtet.

Romantischer Garten mit einer schönen Eisenbank

Die Vorteile einer beschichteten Gartenbank liegen auf der Hand. Sie ist sehr pflegeleicht und muss nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Dennoch ist auch trotz einer Beschichtung Vorsicht geboten. Eisen zerkratzt leicht und wenn die Kratzer zu tief sind, kann es auch hier trotz Beschichtung zu einer Korrosion kommen und die Bank beginnt zu rosten. Ein weiteres Manko ist, dass eine Bank aus Eisen bei steigender Stabilität schnell ein hohes Gewicht erreicht und daher für einen weichen Untergrund eher ungeeignet ist. Auch heizt sie sich im Sommer extrem auf und kühlt im Herbst schnell aus. Daher ist die Nutzung eines Sitzkissens hier notwendig.

2. Gartenbänke aus Edelstahl

Gartenbänke aus Edelstahl haben zumeist eine schlichte und geometrische Formgebung. Dadurch passen sie sehr gut in modern gestaltete Gärten. Besonders harmonisch lassen sich Bänke aus Edelstahl in die Gartengestaltung nach japanischem Vorbild einfügen. Gärten dieser Art sind modern anmutende, künstlich angelegte Anlagen und basieren auf der japanischen Lebensphilosophie und ihrer Geschichte. Durch eine asymmetrische und dezentrale Anordnung der einzelnen Gestaltungselemente, wie Pflanzen, Steine und Wasser, soll erreicht werden, dass beim Betrachter der Gartenanlage aus jedem Blickwinkel ein ganz anderer Eindruck des an sich gleichen Gartens entsteht. Beliebte Gestaltungselemente sind auch holperige und unebene Wege, um dem Besucher den Gang durch den Garten interessanter erscheinen zu lassen.

Edelstahl-Sitzbank, welche an einem Geländer installiert ist

Die Geradlinigkeit eines japanischen Gartens soll eine beruhigende Wirkung haben und helfen, Ordnung und Gelassenheit in den Kopf zu bringen. Eine Gartenbank aus Edelstahl passt hier vom Stil her einfach perfekt, denn die Bänke dieser Art sind ebenso geradlinig und schnörkellos. Dadurch wirken sie aufgeräumt und strahlen aufgrund ihrer klaren Gestalt und glatten Oberfläche eine Form von Ruhe aus.

Edelstahl-Gartenbänke besitzen oft nur ein Gestell aus Edelstahl. Die Sitz- und Rückenlehne sind aus bequemem Textilen und das kann auf Dauer leider eine Schwachstelle sein. Textilen ist zwar extrem reißfest und wetterbeständig, doch ist es erst einmal beschädigt, so ist es irreparabel und die gesamte Bank auf Dauer unbrauchbar. Daher sollten Sie hier auf eine wirklich gute Qualität achten, was Sie, sollten Sie sich für eine Gartenbank aus Edelstahl entscheiden, definitiv ins obere Preissegment führen wird. Nichtsdestotrotz strahlen Gartenbänke aus Edelstahl aber auch eine gewisse Wertigkeit aus und auch die unkomplizierte Pflege ist ein weiterer Pluspunkt für diese Form der Gartenbank.

Unser Tipp: Lassen Sie sich ausgiebig beraten, denn Edelstahl ist nicht von Haus aus rostfrei. Rostfreiheit stellt sich erst ein, wenn dem Stahl beim Erschmelzen die Elemente Chrom und Nickel beigemischt werden. Achten Sie daher beim Kauf einer Bank aus Edelstahl unbedingt darauf, ob dies der Fall ist und sie explizit als „rostfrei“ deklariert ist.

3. Gartenbänke aus Aluminium

Gartenbänke aus Aluminium werden häufig ebenfalls in Kombination mit wetterfestem Textilen oder Polyrattangeflechten hergestellt. Zu ihren Vorteilen gehört ebenso, wie bei den Bänken aus Edelstahl, der hohe Komfort, die große und moderne Designauswahl sowie die Pflegeleichtigkeit. Aluminium ist im Gegensatz zu Edelstahl allerdings um einiges günstiger, wesentlich leichter und definitiv immer rostfrei. Aufgrund seines sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses wird dieses Material für den Einsatz im Gartenmöbelsegment daher auch immer beliebter.

Woran erkenne ich den Unterschied zwischen Edelstahl und Aluminium?
Aluminium und Edelstahl sind sich optisch sehr ähnlich und lassen sich nicht immer sofort unterscheiden. Beide bieten eine hohe Korrosionsbeständigkeit und lassen sich auch nahezu vollständig wiederverwerten. Allerdings wird für die Herstellung von Aluminium das Sechsfache an Energie benötigt. Trotzdem ist Aluminium wesentlich kostengünstiger und ist bei gleichem Volumen auch leichter. Grundsätzlich gilt, dass Aluminium niemals magnetisch ist. Auch können Sie anhand der Oberfläche den Unterschied erkennen. Rostfreier Stahl ist wesentlich weniger korrosionsanfällig als Aluminium und Letzteres wirkt nach einiger Zeit recht trübe.

4. Gartenbänke aus Kunststoff und Polyrattan

Kunststoffe können in allen Farben hergestellt werden. Das Material ist sehr leicht und wetterfest. Kunststoffe nehmen keine Feuchtigkeit auf und sind somit gegenüber Regen völlig unempfindlich. Daher werden Gartenbänke aus Kunststoff oft in einem stapelbaren Design und in vielen peppigen Farben angeboten. Sie lassen sich einfach mit Wasser und Seife reinigen und befinden sich im unteren Preissegment. Allerdings ist Kunststoff nicht sonderlich stabil und heizt sich zudem in der Sonne stark auf. Sie sollten also auch hier ein Polster verwenden. Auch können defekte am Kunststoff, wie Kratzer oder Bruchstellen, nicht repariert werden und auch Polyrattangeflechte, welche einmal beschädigt wurden, gelten als irreparabel.

Zu berücksichtigen ist auch, dass irgendwann jeder Kunststoff, der kontinuierlich der Sonne und Witterung ausgesetzt wird, nicht nur verblasst, sondern auch spröde und trocken wird. Wann das allerdings der Fall sein wird, hängt von der Kunststoffqualität ab. Wir empfehlen Ihnen daher, beim Kauf auf eine gute Qualität zu achten und sicherzustellen, dass die Bank farbecht und UV-beständig ist. In jedem Fall sorgt aber auch ein schattiges Lagern bei Nichtbenutzung und eine winterliche Einlagerung für eine Verlängerung der Lebensdauer.

5. Gartenbänke aus Holz

Teakbank samt Bankauflage und einer Decke

Für Gartenliebhaber in aller Welt ist Holz das beliebteste Material für eine Gartenbank. Holz als natürlich wachsender Rohstoff wirkt freundlich und warm und bleibt dabei stets Temperatur-neutral. Eine Holzbank fügt sich perfekt in die natürliche Umgebung Ihres Gartens ein. Hierbei ist es unerheblich, in welchem Stil dieser gehalten ist. Egal ob romantisch oder puristisch – eine Gartenbank aus Holz passt einfach immer. Kleinere und auch größere Defekte können einfach vom Schreiner ausgebessert und repariert werden. Und eine Gartenbank aus Holz kann viele Jahre, wenn nicht sogar ein Leben lang, halten.

Für die Herstellung von Gartenbänken stehen verschiedene Holzarten zur Verfügung. Jedes Holz hat dabei seine ganz eigenen Vor- und Nachteile. Entscheidend für die Holzauswahl ist, welche Anforderungen sie genau an dieses haben. Folgende Punkte spielen bei der Entscheidungsfindung eine ganz wichtige Rolle und sollten vorab geklärt werden:

  • Wird die Bank überdacht oder unter freiem Himmel stehen? Und haben Sie die Möglichkeit, diese im Winter einzulagern?

Möchten Sie die Sitzbank ganzjährig draußen stehen lassen, muss das Holz besonders wetterfest sein. Daher ist die Frage des Standorts ein wichtiges Kriterium für Ihre Kaufentscheidung, denn je nach dem, welchen Standort Sie für die Bank wählen, ist diese der Witterung mehr oder weniger ausgesetzt. Regen, Wind, Eis aber auch die Sonne können große Auswirkungen auf die Haltbarkeit und Optik des Holzes haben.

  • Wie lange soll die Bank halten? Wünschen Sie eine solide Holzbank, die Sie ein Leben lang, bei einem geringen Pflegebedarf behalten können?

Möchten Sie Ihre Bank nicht nur ganzjährig draußen stehen lassen, sondern auch noch über viele Jahre bei geringem Pflegeaufwand große Freude daran haben, gibt es eigentlich nur eine Alternative. Bei den hochwertigen Gartenbänken aus Holz hat sich Teakholz als Highlight im Garten absolut etabliert. Teak ist nicht nur äußerst robust, sondern auch sehr pflegeleicht. Teakholz ist aufgrund der Witterungsbeständigkeit und der hohen Widerstandsfähigkeit gegen Pilze und sonstigen Schädlingen besonders gut für Gartenmöbel geeignet. Und das Beste dabei ist, dass Gartenbänke aus Teakholz aufgrund des hohen Ölgehaltes im Holz einfach unbehandelt bleiben können. Möchten Sie mehr über dieses außergewöhnliche Holz erfahren, empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeber Teakholz näher betrachtet.

Erstellt am 19.06.2020

Häufige Fragen

  • 1 Warum ist eine Gartenbank die richtige Wahl?
    Gartenbänke bieten einen erholsamen Rückzugsort im eigenen Garten. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise lassen sie sich leicht verschieben oder wegtragen, ohne an Komfort einzubüßen. Außerdem können sie ideal von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden.
  • 2 Was muss man beim Kauf einer Gartenbank beachten?
    Die wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Gartenbank sind Form, Größe, Stabilität und Langlebigkeit. Letztere werden maßgeblich durch das verwendete Material bestimmt, während Größe und Ausführung je nach Bedarf variieren können.
  • 3 Aus welchem Material bestehen Gartenbänke?
    Gartenbänke können aus verschiedenen Materialien gefertigt sein, wobei Holz wegen seines natürlichen Aussehens und der Robustheit am beliebtesten ist. Darüber hinaus sorgen hölzerne Gartenbänke für eine gemütliche Atmosphäre im Grünen und sind besonders witterungsfest.
  • 4 Welche Holzart ist für Gartenbänke am besten geeignet?
    Gartenbänke aus Teakholz sind aus dem heimischen Garten nicht mehr wegzudenken, da sie sehr pflegeleicht und widerstandsfähig gegenüber Pilzen und Schädlingen sind. Zudem können hochwertige Teak Gartenbänke ganzjährig draußen bleiben, ohne dass eine besondere Behandlung oder Lagerung erforderlich wäre.
Für Sie verfasst von Janine Thiele
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 thiele@kai-wiechmann.com

Zurück
Bildnachweis: alte-gartenbank-aus-holz-vor-gruener-hecke.jpg: ©pripir - stock.adobe.com zwei-runde-sitzbaenke-aus-holz-vor-einer-feuerstelle.jpg: ©Ralf Geithe - stock.adobe.com weisse-holzbank-mit-dekokissen.jpg: ©liatris - stock.adobe.com romantische-gartenbank-aus-eisen.jpg: ©Take Photo - shutterstock.com sitzbank-aus-edelstahl.jpg: ©setthawit yantaporn - shutterstock.com
Kommentare (1)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Verfasst: 21.02.2020 18:50 Uhr
J.Lorenz
Gartenbänke aus Holz für den einen zu konservativ, für mich das einzig Wahre. Grüße
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann