30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Standorte
Kategorie-Auswahl
Filter anzeigen
Möbel per Expressversand bestellen
Englische Möbel

Englische Möbel

Entdecken Sie die Schönheit britischer Klassiker

Auch Ihnen gefällt der gemütliche britische Einrichtungsstil? Handgefertigte englische Möbel sind dabei wahre Schmuckstücke, die jedem Raum eine gewisse Anmut verleihen. Sie sind ein Symbol für Klasse, Eleganz und Haltbarkeit. Gefertigt aus edlen Materialien wie Mahagoni, stets mit einer Prise Raffinesse, werden Sie Ihren Pedestal Desk, einen Butlers Tray oder ihr prachtvolles Chesterfield Ledersofa so schnell nicht mehr missen wollen.

Sortierung:
196 Produkte
Ab 179,00 €*
Lieferbar
(3)
790,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
Top Seller
(2)
18,90 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
(5)
559,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
(2)
990,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
3.790,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
Abdeckhauben konfigurieren bei Kai Wiechmann
(4)
559,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
(1)
990,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
3.790,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
(1)
995,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
(1)
Ab 129,00 €*
Lieferbar
(2)
690,00 €*
Lieferbar
790,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
(1)
1.090,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D
(2)
1.150,00 €*
Lieferbar
Kostenloser Versand nach D

* Alle Preise inkl. MwSt und zzgl. Versandkosten

Handgefertigte englische Möbel sind ein unbeschreibliches Erlebnis für alle Sinne. Sie sind mehr als nur Möbelstücke, sie sind ein Ausdruck von Stil, Eleganz und Haltbarkeit. Die Verwendung von hochwertigen Materialien wie Mahagoni, Nussbaum oder Leder sowie die präzise handwerkliche Verarbeitung machen jedes Stück zu einem einzigartigen Kunstwerk. Jeder Raum, der mit solch einem atemberaubenden Möbelstück ausgestattet ist, wird aufgewertet und glänzt mit Anmut. Gestatten Sie uns etwas näher auf den britischen Einrichtungsstil einzugehen, einige typischen englische Möbelstücke vorzustellen und Inspirationen zu modernen Kombinationsmöglichkeiten zu geben.

1. Was zeichnet den englischen Einrichtungsstil aus?

Eleganz, Klasse und zeitlose Schönheit – das zeichnet den britischen Einrichtungsstil aus. Es ist eine harmonische Kombination aus scheinbar gegensätzlichen Elementen: elegant und gemütlich, rustikal und luxuriös, einfach und aufwändig, klassisch und modern. Er schafft es, eine Vielzahl von Möbeln, Accessoires und Farben gekonnt miteinander zu kombinieren, ohne dabei chaotisch zu wirken.

Ein wichtiger Bestandteil dieses Stils ist der romantische Touch aus dem 19. Jahrhundert, der sich in den fließenden Formen und Verzierungen der Möbel, natürlichen Motiven und vielen Deko-Elementen zeigt. Häufig gibt es ein zentrales Element im Raum, wie etwa einen Kamin oder ein großes Ledersofa, um das herum die restlichen Möbelstücke platziert sind.

Kennzeichnend ist auch die großzügige Verwendung von Mustern in Textilien und Materialien. Hier gesellen sich schon mal Karos zu floralen Elementen, Paisley, Streifen und barocken Muster. Diese finden sich dann auf Kissen, Decken, Polsterungen, Tapeten und Teppichen und tragen zu einer einzigartig gemütlichen Atmosphäre bei.

2. Welchen Farben, Muster und Materialien sind typisch für den englischen Wohnstil?

Der englische Landhausstil erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, ein Cottage in den englischen Cotswolds zu besitzen? Neben der gekonnten Kombination verschiedener Muster, zeichnet sich der Stil durch exklusive Naturmaterialien und ausgesuchte Hölzer aus. Mit diesen Tipps holen Sie sich die britische Gemütlichkeit und ein wenig Cottage-Feeling in Ihre vier Wände:

Farben 

Der englische Einrichtungsstil steht für Behaglichkeit und Wärme - die richtige Farbwahl spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wählen Sie warme und einladende Farben, die Ihnen das Gefühl von Geborgenheit und Wärme vermitteln. Trauen Sie sich auch gerne an kräftigere Farben wie Rot, Blau, Braun oder Grün, die Ihrem Zuhause Leben und Persönlichkeit verleihen. Lassen Sie die deutsche Zurückhaltung hinter sich und trauen Sie sich vor allem in großen Räumen an dunkle Wandfarben. 

Materialien

Die Briten schätzen die Schönheit und Wertigkeit natürlicher Materialien wie Holz, Stein und Leder. Handgefertigte Möbel aus edlen Hölzern wie Kirsche, Walnuss, Mahagoni oder Eibe sind charakteristisch. Gedrechselte Verzierungen, aufwändige Intarsien und geschwungene Griffe aus Messing vollenden die Möbelstücke. Hochwertiges, offenporiges Leder wird vor allem bei Sitzmöbeln verwendet. Wer kennt ihn nicht, den gemütlichen Ohrensessel, das opulente Chesterfieldsofa oder den gepolsterten, englischen Chefsessel. Leder findet man aber auch als Schreibplatte beim klassischen Pedestal Desk oder bei Beistelltischen wieder.

Muster

Auffällige Barock-Muster bei Teppichen, Gardinen und Kissenbezüge mit zarten Blümchen-Mustern oder humorvollen Motiven, karierte Wollplaids in frischen Naturfarben und fröhliche Tapeten mit Paisleymuster. Muster kann man mit einigen wenigen Tricks gekonnt kombinieren: Bleiben Sie in einer Farbfamilie, das sorgt für einen harmonischen Nenner und große Muster lassen sich am besten mit kleinen kombinieren. So simpel es auch klingt, die Wirkung ist unübersehbar und macht ein gelungenes Zusammenspiel aus.

So verschmelzen die Schönheit blühender Muster mit der Wärme dunkler Hölzer und die Behaglichkeit gemütlicher Ledersessel mit der Eleganz edler Kleinmöbel im Landhausstil. Eine perfekte Symbiose aus Tradition und Moderne, die jeden Raum in eine behagliche Oase verwandelt. Dabei erzählt jedes Möbelstück eine Geschichte. Gefertigt werden typische englische Möbelstücke früher wie heute in Handarbeit, wodurch den edlen Materialien eine unvergleichliche Wertschätzung entgegengebracht wird. Dazu ein aromatischer Tee mit Milch und einige Scones und der Nachmittag scheint perfekt, nicht wahr?

Wer sich in seinem Zuhause von der Schönheit und Eleganz des englischen Landhausstils umgeben möchte, muss nicht zwangsläufig auf teure Antiquitäten setzen, sondern kann auf handgefertigte englische Stilmöbel zurückgreifen. Diese werden in englischen Kunsttischlereien nach historischem Vorbild und Design gefertigt. Jedes einzelne Stück ist dabei ein seltenes Unikat, das nicht nur durch seine perfekten Proportionen, sondern auch durch seine Geschichte besticht. Egal ob neu gefertigt oder als Antiquität aus dem 19. Jahrhundert, englische Möbel sind anspruchsvoll, klassisch und können sich in jede moderne Wohnumgebung perfekt integrieren.

Bei der Suche nach englischen Stilmöbeln werden Sie feststellen, dass man immer häufiger auf Echtholzfurniere auf MDF-Platten statt Vollholzmöbel trifft. Woran das liegt? Für diese Materialkombination spricht so einiges. Und der Werkstoff MDF ist dabei hochwertiger als manch einer glaubt und sollte nicht mit günstigen Spanplatten verwechselt werden.

MDF, oder Mitteldichte Holzfaserplatten, sind ein Werkstoff, der in Bezug auf Qualität und Materialdichte dem begrenzten Rohstoff Echtholz sehr ähnlich ist. Im Gegensatz zu leichten Spanplatten, bestehen MDF-Platten zu mindestens 80 % aus Holz, rund 10 % aus Leim, 2 % aus Zusatzstoffen und etwa 8 % aus Wasser. Durch ein komplexes Produktionsverfahren, bei dem die zerkleinerten Holzfasern maschinell verarbeitet werden, entsteht ein Werkstoff, der für nahezu alle Möbeldesigns geeignet ist und die Stabilität und Langlebigkeit von natürlichem Holz erreicht. Insbesondere die MDF-Platten der E1 Güteklasse sind von hoher Qualität und eignen sich bestens für die Herstellung von englischen Möbelstücken.

Vorteile von echtholzfurnierten Möbel aus MDF im Überblick:

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu Massivholzmöbeln. 
  • Die Möbel sind verwindungssteif. Massivholzmöbel sind hier anfälliger für Verformungen. In vielen Haushalten findet man heute Fußbodenheizungen, die der Luft mehr Feuchtigkeit entziehen als eine normale Heizung, was bei Massivholzmöbeln wiederum zu Rissbildungen und Verformungen führen kann.
  • MDF ist leichter als Massivholz, sodass die Möbel einfacher umgestellt werden können.
  • Sie profitieren von echter Holzoptik, überall dort, wo Sie es sehen und fühlen können, ziehen Vorteile aus den formstabilen MDF-Platten darunter und erhalten ein hochwertiges Möbelstück zu einem besseren Preis.
  • Da die dünne Furnierschicht weniger Holz benötigt, können Sie auch auf exklusivere Holzarten setzen, ohne dass der Preis erheblich steigt.
  • Nachhaltiger durch Schonung der Ressourcen.

3. Welche Möbelstücke sind typisch englisch? 

Der gemütliche Wohnstil Großbritanniens hat das ein oder andere charakteristische Möbelstück hervorgebracht. Dabei können Sie sicher sein, dass Sie diese vier Klassiker in einem typisch britischen Wohn- und Arbeitszimmer antreffen werden:

Chesterfield Sofa

Es gibt wohl kaum ein Möbelstück, das typischer für die englische Einrichtung steht als das Chesterfield Sofa. Dabei weißt der Archetyp der Chesterfield-Couch einen massiven Buchholzrahmen, einen kunstvoll in Falten gelegten Glattlederbezug, im Rahmen fest verankerte Lederknöpfe sowie Kugelbeine aus Massivholz auf. Diese Design-Ikone ist zeitlos schön und ist auch heute noch sehr beliebt. Im cognacfarbenen Ton lässt es sich klassisch kombinieren, in grauem oder weißem Leder hingegen fügt es sich perfekt in eine moderne Loftwohnung ein und sorgt für Aufsehen.

Revolving Bookstand

Ein weiteres Meisterstück der englischen Möbelbaukunst ist das Revolving Bookcase:
ein drehbares Bücherregal, das neben einem Lesesessel platziert werden kann und dort auf kleinstem Raum bis zu zwei Meter Bücher aufnehmen kann. Es bietet zudem eine praktische Ablage für Getränke und Snacks. Very convenient, very british!

Butlers Tray

Ein Butlers Tray mag auf den ersten Blick unscheinbar wirken, er ist in englischen Wohnräumen jedoch nicht wegzudenken. Was wäre eine Teatime nur ohne einen Butlers Tray? Das ist ein praktischer und stilvoller Serviertisch, dessen Clou darin besteht, dass sich das massive Tablett vom Untergestell abnehmen und in die Küche tragen lässt. Das Servieren im Wohnzimmer oder neben dem Lieblingssessel wird erleichtert, indem sich der Rand des Tischchens herunterklappen lässt. 

Pedestal Desk

Der Pedestal Desk ist ein freistehender Schreibtisch mit einer geräumigen Tischplatte, die auf zwei Schubladencontainern platziert ist. Neben der opulenten Optik bietet das Tischmodell praktischen Stauraum dank zahlreicher Schublanden. Zudem ist die Konstruktion selbsttragend. Die schwere Tischplatte wird einfach auf die zwei tragenden Sockel gestellt, fertig. Ab der Mitte des 18. Jahrhunderts hatte der englische Schreibtisch oft eine mit Goldprägung verzierte Lederschreibplatte, die für zusätzlichen Schreibkomfort sorgte und das Möbelstück zudem veredelte. 

4. Wie kann man englische Möbel in moderne Wohnräume integrieren? 

Englische Möbel sind keineswegs veraltet - im Gegenteil, sie können einem modernen Interieur den gewissen Charme verleihen, wenn man sie richtig kombiniert. Dafür stehen Ihnen ganz unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Mit diesen einfachen Tricks integrieren Sie britische Antiquitäten oder englische Stilmöbel gekonnt:

  • Englische Möbel aus dunklen Hölzern mit hellen Farben kombinieren
    Englische Möbel erstrahlen in hellen Räumen. Dabei betonen helle Farbtöne wie Creme oder Weiß das dunkle Holz der Möbel. Es wird ein ausgewogenes Zusammenspiel aus Licht und Schatten erreicht und eine verstaubte, düstere Atmosphäre ist ausgeschlossen. Ein Eckschrank aus edlem Mahagoni kann so zum absoluten Blickfang in einem stilvollen, hellen Esszimmer, das in Beigetönen gehalten ist, werden. 
     
  • Englische Möbel mal anders nutzen
    Wer ein Faible für klassische englische Möbel hat, muss diese keineswegs wie in einem Museum präsentieren. Nutzen Sie die Möbel im Alltag ruhig auch mal unkonventionell und denken Sie außerhalb der Box. Eine Kommode aus Wurzeleibe kann zum Beispiel als Wickelkommode im Kinderzimmer dienen und einen herrlichen Kontrast darstellen, eine Flurkonsole macht auch im Schlafzimmer als schmaler Schmink- und Frisiertisch eine gute Figur und ein typisches Revolving Bookcase könnte man durchaus als stilvolle Minibar nutzen. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen die edlen Möbelstücke bieten.
     
  • Wohnstile und Epochen mixen
    Verwenden Sie englische Möbelklassiker als Akzente in modernen Einrichtungen. Ein Raum, der nur mit britischen Möbeln ausgestattet wird, kann schnell verstaubt wirken. Setzen Sie auf wenige englische Stücke und platzieren Sie diese zwischen modernen Möbeln, um einen modernen Look zu erzielen. Ideal für den Stilmix sind reduzierte Designs mit klaren Linien, wie der Industrial-Style, der skandinavische oder der eklektische Stil.

Englische Möbel im Industrial Style
Der Industrial Style zeichnet sich durch Rauheit und Coolness aus. Dabei stehen unverputzte Ziegelwände im absoluten Kontrast zu aufwändig gedrechselten Tischbeinen und hochglänzend polierten Mahagoni-Oberflächen. Zwar gehen klassische englische Möbel eher mit gemusterten Tapeten oder Kristallüstern und schweren Vorhängen an den Fenstern einher, hier aber setzten Sie auf gekonnten Stilbruch. Die britischen Stücke zeigen neben kunstvoll gedrechselten und verzierenden Details, auch viele klare Linien. Sie bringen Wärme in den kühlen industriellen Stil und passen sich dank Ihrer Klarheit und Funktionalität perfekt an.

Englische Möbel im Skandi Style
Der skandinavische Stil zeichnet sich durch seine Schlichtheit, klare Linien und helle Hölzer aus und steht im Kontrast zum englisch, verspielten Einrichtungsstil, der gerne auf dunkle Hölzer setzt. Eine Fusion solcher Stile ist modern und erinnert an den trendigen Japandi-Look. Die Schlichtheit des skandinavischen Stils wird durch aufwändig gefertigte Möbelstücke aus England perfekt ergänzt. Die Verbindung beider Stile: Funktion und Qualität sowie die Harmonie aus hell und dunkel. Einfach perfekt!

Englische Möbel im Eklektizimus 
Der Begriff Eklektizismus beschreibt den Mix verschiedener Stile, der im 19. Jahrhundert in Europa entstand, als Gegenstände aus unterschiedlichen Reisen ein Gesamtambiente formten. Heute spricht man von dem eklektischen Stil hauptsächlich in dem Zusammenhang von Kombinationen verschiedener Epochen und Länder. Der Eklektizismus kann auch als Reaktion auf den Minimalismus verstanden werden. Die eklektische Einrichtung zielt darauf ab, bei einem harmonischen Gesamteindruck den Blick des Betrachters möglichst lange zu fesseln, indem man viele verschiedene Elemente miteinander kombiniert. Das Motto lautet hier: "Mehr ist mehr." Und dort wo, wo Stile und Muster bunt gemixt werden, dürfen englische Möbel nicht fehlen! 

Charakteristisch für den Eklektismus ist ein Center Piece, also ein zentrales Stück, um das sich herum die anderen Accessoires reihen. Dafür bietet sich ein edles Chesterfield Sofa im Wohnzimmer, ein gemütlicher Wing Chair in der Leseecke oder ein freistehender Pedestal Desk im Arbeitszimmer an. Eklektik par excellence!

5. Wie pflegt man englische Möbel richtig?

Holzmöbel sind wegen ihrer natürlichen Ausstrahlung und warmen Holzmaserung besonders beliebt. Obwohl solch edle Stücke ihren Preis haben, halten sie bei richtiger Pflege ein Leben lang und bereiten Ihnen nachhaltig Freude. Mit folgenden Tipps schützen und pflegen Sie Ihre englischen Möbelstücke richtig:

Regelmäßiges Entfernen von Schmutz und Staub ist wichtig. Verwenden Sie dafür einen Staubwedel oder einen Staublappen. Vermeiden Sie die Verwendung von Mikrofasertüchern, da diese hauchdünne Kratzer auf der Möbeloberfläche hinterlassen können.
Holz sollte vor Feuchtigkeit geschützt werden. Feuchtigkeit kann dazu führen, dass das Holz aufquillt und dauerhaft beschädigt wird. Verwenden Sie bei der Reinigung nur ein nebelfeuchtes Tuch und polieren Sie die Möbeloberfläche anschließend trocken nach.
Keine scharfen Reinigungsprodukte verwenden. Ausschließlich PH-neutrale Reiniger sind empfehlenswert. Außerdem sollten Sie nur Pflegeprodukten ohne Silikone nutzen, da diese die Holzporen verschließen und das Holz nicht mehr atmen kann. Vermeiden Sie auch das Verwenden von Speiseöl als Hausmittel, da es nicht aushärtet und in den Poren Ihres Möbelstücks ranzig werden kann. Setzten Sie auf hochwertige Pflegecremes oder Pflegeöle aus dem Fachhandel.
Insbesondere englische Antiquitäten sollten nicht in direktem Sonnenlicht stehen. Die starke UV-Strahlung wirkt sich negativ auf die Politur und die Farbigkeit Ihrer Möbel aus. Gerade Intarsien und dunkle Hölzer wie Mahagoni verblassen dann. 
Genereller Pflege-Tipp: Testen Sie neue Pflegeprodukte in jedem Fall an einer unauffälligen Stelle, um ihre kostbaren englischen Möbelstücke nicht zu ruinieren. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Fachmann Ihres Vertrauens, anstatt eine vorschnelle Entscheidung zu treffen.

Unser Fazit zu Englischen Möbeln

Englische Möbel, egal ob originale Antiquitäten oder neu gefertigte Stilmöbel, beeindrucken mit einer gehobenen Ausstrahlung, mit Langlebigkeit und wohltuender Wärme. Einrichten mit englischen Möbeln ist für jeden eine gute Wahl, der Wert auf Stil und Eleganz legt. Dabei lassen sich britische Stücke unerwartet vielseitig kombinieren. Denn edle Rohstoffe, durchdachte Konstruktionen und die Kombination aus romantischen Details mit geraden Linien sind zeitlose Aspekte, die man in klassischen wie auch modernen Wohnwelten einfach integrieren kann. Ein hochwertiges Chesterfield Sofa aus edlem Leder passt dabei ein in klassisches Arbeitszimmer genauso gut wie in eine moderne Loftwohnung. Und ein handgefertigtes Bücherregal aus Mahagoni oder Eibe sieht man in einer Bibliothek genauso gut wie in einem modernen, offenen Wohnzimmer. Englische Möbelstücke erzählen Geschichten und sorgen mit ihrer charaktervollen Ausstrahlung für das gewisse Etwas. 


Noch Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns einfach an.
Wir klären Ihre Fragen persönlich!

+49 (0)40 - 851 49 00
service@kai-wiechmann.com

Weitere Informationen und Produkte finden Sie auf den nachfolgenden Themenseiten:

Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann