30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Videoberatung
Bannerbild für den Ratgeber Gartensitzmöbel mit einem Klappstuhl

Welches Sitzmöbel passt zu mir und meinem Außenbereich?

Wir beleuchten Gartenstuhl, -sessel und Co.

In bereits erschienenen Ratgebern haben wir uns mit Fragen hinsichtlich des Materials, der Pflege sowie des Komforts von Gartenmöbeln auseinandergesetzt. In diesem Guide stehen nun insbesondere die Sitzgelegenheiten für Ihren Outdoorbereich im Rampenlicht. Diese sind in unterschiedlichsten Erscheinungsformen und Qualitätsstufen auf dem Markt erhältlich. Sie werden also mit Sicherheit eine Lösung entsprechend Ihrer Möglichkeiten, Ihres Geschmacks und des beabsichtigten Verwendungszwecks finden. Wir von Kai Wiechmann möchten Ihnen dabei behilflich sein und geben Ihnen einen Überblick über Einrichtungsoptionen und Ausstattungsmöglichkeiten.

Ich besitze einen großen Garten oder einen üppigen Balkon

Maßgeblich für die Auswahl Ihrer Outdoor-Sitzmöbel sind zu einem nicht unerheblichen Teil die individuellen Bedingungen und Möglichkeiten, welche der einzurichtende Ort vorweist. Sie besitzen einen großen Garten, eine üppige (Dach-)Terrasse oder einen ausladenden Balkon? Dann sind Ihre Optionen äußerst vielfältig.

Große Terrasse

Genauso spielt der angestrebte Zweck, den Ihre Möbel erfüllen sollen, eine große Rolle. Sitzgelegenheiten für eine Sitzgruppe bzw. einen Gartentisch, an dem beispielsweise auch gegessen wird, müssen selbstredend anderen Anforderungen genügen als Sitzmöbel für einen gemütlichen Loungebereich.

1. Hochlehner - der zeitlose Allrounder

Hochlehner-Gartenstühle gehören längst zu den Klassikern in mitteleuropäischen Gärten und nehmen daher in diesem Ratgeber eine prominente Position ein. Mit ihrem zeitlosen Äußeren passen sie sich nahezu jedem Garten nahtlos an. Hochlehner sind in vielen Materialien erhältlich und wahre Multitalente, bei denen der Sitzkomfort keineswegs auf der Strecke bleibt.

Hochlehner wird mit Fußhocker zum Liegestuhl

So stellt sich die bequeme Sitzposition, welche Ihnen viele Hochlehner-Modelle versprechen, gar als zentrales Herausstellungsmerkmal dar. Sitzfläche sowie Rückenlehne sind mit etwa 50 cm Breite meist äußerst ansprechend ausgeprägt. Ihre Arme können Sie auf den breiten Armlehnen ablegen. Gleichzeitig ist Ihre Sitzposition bei den meisten Hochlehnern variabel. Dafür sorgt eine mehrstufig verstellbare Rückenlehne, welche im Bereich der Armlehnen arretiert wird. Solide Modelle lassen sich drei- bis viermal verstellen. Kostspieligere Stühle verfügen sogar über noch mehr Einstellungsstufen.

Ein weiteres Charakteristikum ist die hohe Rückenlehne, welcher der Gartenstuhl seine Bezeichnung „Hochlehner“ verdankt. Hochlehner-Rückenlehnen weisen gemeinhin eine Höhe jenseits der 65 Zentimeter vor, sodass Ihr Oberkörper bestmöglich gestützt wird.

Die Kombination aus verstellbarer und zugleich besonders hoher Rückenlehne macht den Hochlehner zu einem fantastischen Allrounder: Bei steil aufgerichteter Rückenlehne fungiert der Armlehnstuhl als klassisches Sitzmöbel, welches hervorragend am gemeinsamen Garten- und Esstisch benutzt werden kann. Je weiter Sie die Rückenlehne aber abflachen, desto mehr entwickelt sich Ihr Gartenstuhl zu einem Liegestuhl, welcher nicht bloß zum einfachen Sitzen, sondern auch zum stundenlangen Verweilen einlädt.

Teak Hochlehner Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Hochlehner BrightonLandhaussessel BelgraviaRattan Geflechtsessel Belgravia 100% wetterfestAusverkauftTeak Stapelsessel Seaside platzsparend stapelbarTeak Stapelsessel SeasideTeak Klappstuhl Portofino mit Armlehnen Maschinengefertigtes TeakmöbelTeak Klappstuhl Portofino mit ArmlehnenAusverkauft

Wenn Sie sich zusätzlich mit einem Fußhocker ausstatten, können Sie entspannt die Füße hochlegen und das Glück ist perfekt. Auf dem Markt sind diese Hocker oftmals passend zum jeweiligen Hochlehner erhältlich. Und wenn der Hocker nicht als Fußstütze verwendet wird, können Sie ihn kurzerhand als Beistelltischchen bzw. als zusätzliche Ablagefläche benutzen.

Das Hauptaugenmerk legen wir nun aber wieder auf die Hochlehner: Wie bereits angeschnitten, sind Gartenstühle in unterschiedlichsten Materialien verfügbar. Hinsichtlich der qualitativen Vorzüge und Nachteile konkreter Materialien dürfen wir Sie auf diesen Ratgeber verweisen. Insbesondere Hochlehner aus Teakholz unterstreichen ihre bewährte klassische Bauart mit einer edlen und hochwertigen Maserung sowie ihrer schönen honigbraunen Färbung. Es gibt aber auch metallene Armlehnstühle, beispielsweise aus Aluminium. Diese wirken im Vergleich zu Gartenmöbeln aus Holz ungleich moderner. Was Sitzmöbel mit einem Klappmechanismus aber gemein haben ist die Tatsache, dass Schraubverbindungen und Beschläge eine potenzielle Schwachstelle des Möbelstücks sind. Bei jahrelanger Nutzung im Freien können solche Verschleißteile mit der Zeit kaputtgehen. Fragen Sie in diesem Fall bei Ihrem Fachhändler nach. Gut sortierte Geschäfte halten Ersatzteile für Sie parat, sodass Sie bei einem Defekt nicht gleich den kompletten Stuhl ersetzen müssen.

Aber halt... Klappmechanismus? Ja, richtig gelesen: Hochlehner lassen sich in den allermeisten Fällen platzsparend zusammenklappen. Sollten Sie also beabsichtigen, Ihre Gartenmöbel zur kalten Jahreszeit im Keller überwintern zu lassen, könnte für Sie von Belang sein, dass Ihre Gartenmöbel kompakt klappbar sind und wenig Platz wegnehmen.

Wie erklären sich teils eklatante Preisunterschiede?
Die Attribute, durch welche sich Gartenmöbel definieren, sind vielfältig und allesamt ausschlaggebend für den Preis, der für ein solches Einrichtungsstück zu zahlen ist. Die Haltbarkeit und Langlebigkeit wird in großem Maße durch das Material und dessen Qualität bestimmt. Insbesondere bei Teakholz gibt es himmelweite Unterschiede. Dazu an dieser Stelle mehr. Ebenso maßgeblich sind Verarbeitung und Ergonomie. Ein von Maschinen gefertigtes Stück ist deutlich präziser gearbeitet als ein von Hand gearbeiteter Stuhl. Maschinenerzeugnisse können die abgerundete ergonomische Körperlinie wahnsinnig genau darstellen, sodass sich ein deutliches Mehr an Komfort ergibt. Darüber hinaus sind manche Sitzmöbel nachgearbeitet und -geschliffen worden. In der Folge fühlt sich die Oberfläche des Möbels wohlig sanft an, verglichen zu einem ungeschliffenen Produkt.

2. Gartensessel - wie aus einem Guss

Klappbar sind Landhaussessel gemeinhin nicht. Dafür punkten Parksessel, als welche Stühle mit festen Arm- und Rückenlehnen auch bezeichnet werden können, mit ganz anderen Qualitäten. So sehen diese, oftmals aus massivem Holz gefertigten Sitzmöbel, wahrlich imposant aus. Bei guter Verarbeitung und Fertigung ist ein Stuhl dieser Bauart so stabil und robust, wie es sein Äußeres verspricht. Dafür sorgt in aller Regel auch eine Stabilisierungsstrebe, welche zusätzlich zwischen den Stuhlbeinen installiert ist. Die zumeist außergewöhnlich dicken Stuhlbeine werden es Ihnen außerdem ermöglichen, die Sessel auch auf unebenen Rasenflächen zu positionieren.

Zwei stabile Gartensessel

Bei hochqualitativen Gartensesseln gehen die verschiedenen Bauteile derart ineinander über, dass sie wie aus einem Guss geformt wirken. Einige Händler stellen Sie vor die Wahl, Ihre Sessel montiert oder unmontiert zu erhalten. Von manchen Händlern erhält man jene Möbel sogar lediglich im vormontierten Zustand. Greifen Sie, wenn möglich, zu den bereits fertig montierten Produkten. Tischler, die diese Möbel bei Kai Wiechmann für Sie montieren, verfügen über das notwendige Know-how und Werkzeug sowie über starken Holzleim, sodass die Möbel mithilfe von Schraubzwingen optimal für Sie präpariert werden können. Vollends montiert können zusätzliche Versandkosten anfallen. Wir von Kai Wiechmann unterstützen Sie beim Stemmen dieser Versandkosten bzw. übernehmen diese ab einem bestimmten Kaufpreis gänzlich.

Wie bereits beschrieben, eignen sich Parksessel hervorragend für Rasenflächen, doch wenn Sie ohnehin Platz auf Ihrer Terrasse haben, können Sie diese gleich als Teil einer schönen Sitzgruppe einsetzen. Häufig gibt es im Handel Gartenbänke, welche von Qualität und Design perfekt zu bestimmten Gartensesseln passen. Bei Kai Wiechmann erhalten Sie aus den Serien Brighton, Victoria, Messina und Andorra die zum Teak Sessel baugleichen Teak Bänke, was eine Kombination aus beidem ermöglicht. Anhand der unterschiedlichen Serien merken Sie schon, dass Gartensessel in vielen Variationen erhältlich sind. Die Unterschiede zwischen diesen sind nicht nur optischer Natur, sondern haben auch Einfluss auf den Sitzkomfort. Eine komplett gerade verlaufende Rückenlehne bietet nachvollziehbarerweise weniger Komfort als ein ergonomisch geformtes Gartenmöbel, das die Lendenwirbel stützt. Hinsichtlich des Äußeren werden Sie von gradlinigen Formen bis hin zu verspielt-geschnörkelten Lehnen verschiedenste Sessel im Fachhandel finden. Selbst mit extravaganten Formen, wie beispielsweise bei Sesseln mit abgerundeter Rückenlehne (sogenannten Bananensesseln), können Sie Ihren Außenbereich aufwerten.

Selbstredend sind solche Sessel aus massivem Holz auch entsprechend schwer und immobil. Sollte Ihnen die eher pompöse Sesselstruktur samt Lehnen für Arme und Rücken gefallen, Sie aber das hohe Gewicht vom Kauf eines solchen Gartensessels abhalten, sind Sessel aus Polyrattan womöglich die richtige Wahl für Sie.

Sitzmöbel für den Garten - ein Überblick
SitzmöbelCharakteristikum
Hochlehnerverstellbare Rückenlehne
Landhaussesselstabil und robust
Geflechtsesselleichtgewichtig und komfortabel
Stapelsesselplatzsparend stapelbar
Klappstuhlkompakt und zusammenklappbar

3. Geflechtsessel - die leichte Alternative

Während Landhaussessel aus Vollholz mit ihrer rustikalen Struktur ebenfalls ziemlich klassisch daher kommen, verbinden Geflechtsessel Modernität mit Bequemlichkeit. Dafür werden Flechtmaterialien um ein Gestell, oftmals aus Aluminium, geflochten. Aufgrund des geringen Gewichts von Aluminium lassen sich Sessel dieser Art sehr einfach umpositionieren. Besagte Flechtmaterialien bestehen bei Gartenmöbeln meist aus Polyrattan. Polyrattan ist ein wetter- und frostfester Kunststoff, der sich hervorragend zur Herstellung von Gartenmöbeln eignet. Manche Polyrattansessel sind in mehreren Farben verfügbar, sodass Sie sich in diesem Fall noch genauer gemäß Ihres individuellen Geschmacks ausstatten können.

Zum Aufstellen auf unbefestigtem Terrain eignen sich Sessel mit Aluminiumgestell weniger, da die eher filigranen Stuhlbeine im Erdreich einsinken würden. Kombinieren Sie Ihre Rattansessel lieber zu einem großen Tisch auf einer üppigen Terrasse.

4. Stapelsessel - ein platzsparender Kompromiss

Sitzgruppe aus vier Stapelsesseln

Einen platzsparenderen Kompromiss zwischen klappbaren Hochlehnern und der tollen Erscheinung robuster Landhaussessel finden Sie möglicherweise im Segment der Stapelsessel. Diese gleichen am ehesten großzügigen Sesseln, wobei sie so konstruiert sind, dass sich gut und gerne bis zu vier Stühle kompakt stapeln lassen.

Um die Stapelfähigkeit zu gewährleisten, müssen anderweitig kleinere Abstriche eingestanden werden. So muss die Sitzfläche an sich etwas verkleinert und auf die bereits angesprochenen Stabilisierungstreben verzichtet werden. Über eine Zeit von vielen Jahren kann sich dadurch eine Schwachstelle herauskristallisieren.

Bezüglich des Sitzkomforts lässt sich Vergleichbares zum gewöhnlichen Gartensessel schreiben. Unter Gesichtspunkten der Ergonomie sind Modelle unterschiedlicher Preisklassen am Markt erhältlich. Beispielsweise ist bei Kai Wiechmann der Stapelsessel aus der Serie Brighton ungleich komfortabler als der Stapelsessel Seaside. Ersterer ist prinzipiell auch ohne Stuhlauflage sehr bequem. Ebenfalls analog zu den handelsüblichen Gartensesseln werden Sie auf stapelbare Stühle mit hohem Polyrattananteil stoßen.

5. Vorgriff auf Klappstühle

Sofern Sie bei der Einrichtung Ihrer Terrasse großzügige Verhältnisse vorfinden, werden Klappstühle wohl eher nicht Ihre erste Wahl sein. Ziehen Sie jedoch in Erwägung, Klappstühle für den Fall, dass Sie temporär außergewöhnlich viele Gäste beherbergen möchten, in der Hinterhand zu halten. Hinsichtlich der Vor- und Nachteile von Klappstühlen an späterer Stelle mehr.

Ich besitze eine übersichtliche Terrasse oder habe einen kleinen Balkon

Kleiner aber gemütlicher Balkon

Dass nicht jede/r unserer Kundinnen und Kunden den Luxus eines dutzende Quadratmeter großen Außenbereiches genießen kann, ist uns selbstverständlich bewusst. Daher finden sich im Gartensortiment von Kai Wiechmann qualitativ ansprechende Produkte zu fairen Preisen und darüber hinaus auch Lösungen für kleinere Wohnobjekte. Insbesondere in städtischen Gebieten sind Grundstücke meist erheblich kleiner oder angemietete Wohnungen verfügen „nur“ über größentechnisch übersichtliche Balkone. In diesen Fällen will jeder Quadratmeter und jeder Winkel optimal ausgenutzt werden, ohne den Außenbereich zu überladen, würde dies doch einiges an Gemütlichkeit rauben. Es sollte also sorgfältig geplant werden, was für Gartenmöbel welcher Art man in welcher Anzahl anschafft und wo diese positioniert werden sollen.

1. Nachtrag zum platzsparenden Stapelstuhl

Aufgrund der Stapelbarkeit können Stapelstühle ggfs. auch auf kleineren Flächen in Erwägung gezogen werden. Je nach Bedarf stapeln Sie die Sessel auf. So können sie derart gelagert werden, dass bis zu vier Stapelstühle den Platz von nur einem Stuhl beanspruchen. Gleichzeitig müssen Sie nicht auf den Mehrkomfort verzichten, den solch ein Sessel mit sich bringt.

2. Klappstühle - wahre Raumwunder

Mehrere Klappstühle aus Teakholz

Am kompaktesten sind zweifelsfrei die bereits in einem vorherigen Abschnitt erwähnten Klappstühle. Klappstühle sind in der Regel sowohl mit als auch ohne Armlehnen erhältlich. Dadurch ergibt sich platztechnisch weiteres Einsparungspotenzial. Bei Klappstühlen ohne Armlehne muss man nur knapp einen halben Meter in der Breite kalkulieren. Armlehnen inbegriffen, werden Klappstühle zumeist immer noch schmaler sein als handelsübliche Hochlehner oder Sessel. Schlüssig dabei ist, dass dies auf Kosten des Sitzkomforts geht, ist die Sitzfläche von Klappstühlen doch etwas kleiner. Ein weiterer Tribut, den man bei Klappstühlen aufgrund der Kompaktheit zollen muss, ist die Tatsache, dass die Rückenlehne dieser Stühle nicht verstellbar ist. Praktisch dagegen: Wie es der Name suggeriert, lassen sich jene Sitzmöbel zusammenklappen, sodass sie sich in der Tiefe um etwa einen halben Meter verkleinern lassen.

Auch Klappstühle sind in diversen Qualitätsstufen und Materialien erhältlich. Bei Kai Wiechmann beispielsweise finden Sie diese aus witterungsresistentem Teakholz, aufgeteilt in drei unterschiedliche Anforderungsklassen. Die Unterschiede zwischen den Preisklassen sind wie bei anderen Gartenmöbeln vielfältig. Sie reichen von Material und Verarbeitung bis hin zur Ergonomie und den verbauten Beschlägen.

Einrastemechanismus als Klemmschutz bei Klappstühlen

Preisgünstigere Modelle sind ungeachtet der Materialqualität meist von Hand gefertigt. Dadurch können Sie Unregelmäßigkeiten im Millimeterbereich aufweisen. Hinsichtlich der Bauart werden sich Einsteigermodelle der Körperlinie in einem geringeren Maße anpassen als es höherpreisige Stühle tun. Darüber hinaus sind Klappstühle, verglichen mit anderen bereits vorgestellten Sitzmöbeln, manchmal anfälliger angesichts ihrer Statik. So haben manche Klappstühle das Problem, dass sie einen eher nach vorne gelagerten Schwerpunkt besitzen. Beim Material der Beschläge sollte ungeachtet der Preisklasse berücksichtigt werden, dass diese unterschiedlichen Witterungsverhältnissen standhalten müssen. Demnach sollten Verschraubungen und Verbindungselemente aus einem rostfreien Material verarbeitet sein, beispielsweise aus Edelstahl oder – besser zu Teakholz passend – Messing. Höherwertige Produkte weisen hinsichtlich der Klappmechanik eine bessere Ausstattung auf. Stühle dieser Art rasten im ausgeklappten Zustand an einem Verbindungselement zwischen Rückenlehne und Sitzfläche ein. Dieser Mechanismus verhindert unbeabsichtigtes Zusammenklappen. Sie werden sich somit beim Anheben des Stuhls nicht die Finger klemmen. Diese Mechanik wird mittels eines kleinen Hebels oder Stiftes bedient.

Unser Tipp: Beim Anheben und Heranrücken besteht die Gefahr des Fingerklemmens. Achten Sie ggfs. auf einen Einrastemechanismus, welcher als Klemmschutz für Ihre Finger dient.

Sind Klappstühle sowohl im Rücken- und Sitzbereich als auch was die Stuhlbeine anbelangt aus massivem Holz gefertigt, wirken Sie optisch relativ rustikal. Filigraner erscheinen dagegen Klappstühle, die auf einem dünnen, aber zugleich stabilen Gestell aus Stahl basieren. Zu diesem metallenen Gestell passen hochwertige Teakleisten für Sitzfläche und Rückenlehne wie der umgangssprachliche Topf auf den Deckel. Man findet also in diesen, im französischen Stil gehaltenen Klappstühlen gewiss eine erstklassige Alternative, ohne viel Platz zu vergeuden. Darüber hinaus kann man sich jene Stühle, ggfs. in Verbindung mit den passenden Bänken, sofort vor dem geistigen Auge an einem gestreuten Kiesweg vorstellen. Es ergeben sich hier vielfältige Verwendungsmöglichkeiten.

Loungemöbel, Strandkorb und Co. - das Wohnzimmer für draußen

Bislang haben wir uns vornehmlich Sitzmöbel angeschaut, welche prädestiniert für die Verwendung an einem Gartentisch sind, bspw. zum Essen und anschließenden Verweilen. Es gibt selbstverständlich noch einige weitere Gestaltungsmöglichkeiten, mit welchen Sie Ihren Garten oder Ihren Balkon aufwerten können. Richten Sie sich doch eine gemütliche Loungeecke ein, platzieren Sie einen Schaukelstuhl unter Ihrem Apfelbaum oder stellen Sie einen Strandkorb an Ihre Gartenhecke.

Komfortabler Loungebereich

Eine Loungeecke kann gewissermaßen als Wohnzimmer des Gartens verstanden werden. Demnach sollten Loungemöbel in erster Linie bequem und komfortabel sein und dabei im besten Falle ästhetisch aussehen. Benannte Attribute mögen auf vielerlei Möbel zutreffen, sodass Sie die Art des Möbels und das Material dem Stil Ihrer Terrasse anpassen können. Häufig bestehen Loungemöbel aus leichten und modern anmutenden Polyrattan/Aluminium-Kombinationen. Solche Möbelstücke lassen sich gut verrücken oder zur Überbrückung der kalten Jahreszeit ins Hausinnere transportieren. Da die verwendeten Materialien den Look maßgeblich beeinflussen, wirken Möbel aus Holz allgemein klassischer. Sie bringen mehr auf die Waage als die Konkurrenz aus Polyrattan und sind dadurch immobiler. Dafür bieten sie sich aber auch für windanfälligere Standorte an. Für die meisten Loungemöbel gilt, dass sie eine niedrigere Sitztiefe als zum Beispiel Hochlehner oder Parksessel aufweisen. Gleichzeitig ist die Sitz- und Liegefläche größer, was wiederum eine genaue Planung erfordert. Womöglich ist ein ausladendes Loungesofa für Ihren Garten zu groß. In diesem Falle sollten Sie überlegen, es lediglich bei einer Gruppe Couches als platzsparerende Alternative zu belassen, wenn Sie nicht auf Ihre Loungeecke verzichten möchten.

Strandkorb

Neben Loungemöbeln aus robusten Materialien können Sie aber natürlich auch auf noch trendigere Lösungen, wie die Dotty-Serie der Firma Roolf Living, setzen. Hinter der Dotty-Serie verbergen sich große Sitzkissen aus wetter- und UV-beständigem Material, gefüllt mit extrem leichtem Kunstgranulat. Dadurch passen sich diese Möbel Ihrer Sitz- oder Liegeposition an. Darüber hinaus sind besagte Materialien schnelltrocknend. Dadurch können Dotty-Möbel sogar im Swimmingpool zum Einsatz kommen. Dem Zeitgeist folgend, erhalten Sie Dotty-Loungemöbel ebenfalls bei Kai Wiechmann.

Doch der Markt an Gartenmöbeln bietet noch mehr an Extravagantem. Lassen Sie Ihre Seele nicht nur sprichwörtlich in einem Gartenschaukelstuhl baumeln oder holen Sie sich Ihr Urlaubsfeeling gleich in Form eines Strandkorbes in den Garten. Auch hier sind Ausstattung und Preisklassen divers. Profimodelle verfügen gar über Tischchen, verstellbare Fußteile, Armlehnen, seitliche Sichtfenster und zusätzliche Polster.

Sie sehen, Ihre Möglichkeiten – von klassisch bis modern, von dezent bis außergewöhnlich - sind nahezu endlos, sodass Sie mit Sicherheit eine Ihrem Geschmack entsprechende Einrichtung finden werden. Wir vom Kai Wiechmann-Team stehen Ihnen über diesen Ratgeber hinaus gerne für eine persönliche Beratung in einer unserer Filialen oder via Telefon und E-Mail zur Verfügung.

 

Erstellt am 08.06.2020 - Aktualisiert am 16.02.2022

Häufige Fragen

  • 1 Welche Arten von Sitzmöbeln für den Garten gibt es?

    Es gibt verschiedene Sitzgelegenheiten, mit denen Sie Ihren Außenbereich möblieren können. Hochlehner zeichnen sich durch ihre funktionalen Eigenschaften und die lange Rückenlehne aus, während Klappstühle etwas kompakter daherkommen. Gartensessel besitzen zwar keine Klappfunktion, lassen sich aber teilweise übereinander stapeln und bieten einen hohen Sitzkomfort.

  • 2 Woraus bestehen Gartenstühle?

    Sitzmöbel für den Garten müssen aus einem robusten Material gefertigt sein, damit sie lange schön aussehen und nicht so schnell verwittern. Als besonders wetterfest gelten Harthölzer, Edelstahl und Aluminium sowie Polyrattan. Wer seinen Außenbereich individuell gestalten möchte, kann hingegen auf gemischte Materialien (z.B. Teak und pulverbeschichteten Stahl) zurückgreifen.

  • 3 Wie richtet man einen großen Garten mit Sitzmöbeln ein?

    Wenn Sie auf der Terrasse etwas mehr Platz zur Verfügung haben, können Sie eine Sitzgruppe mit Hochlehnern oder Gartensesseln zusammenstellen. Auch Loungemöbel und Strandkörbe erfreuen sich bei vielen Gartenbesitzern großer Beliebtheit und verwandeln das heimische Grün in ein gemütliches Outdoor-Wohnzimmer. Für eine flexible Bestuhlung sorgen Klappstühle und Stapelsessel, die außerdem wenig Lagerfläche beanspruchen.

  • 4 Welche Sitzmöbel sind bei wenig Platz im Garten geeignet?

    Gartensessel, die aus einem Stück gefertigt sind, kommen für kleine Terrassen und Balkone eher nicht infrage. Halten Sie stattdessen nach funktionalen Sitzmöbeln Ausschau, die sich bei Bedarf schnell wegräumen und platzsparend verstauen lassen. Klappstühle und Stapelsessel sind hier die richtige Wahl, da sie eine vielseitige Gartennutzung ermöglichen.

Für Sie verfasst von Philipp Beichl
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 beichl@kai-wiechmann.com

Zurück
Bildnachweis: 1_grosse_terrasse_850.jpg: ©Iriana Shiyan - stock.adobe.com 3_gartensessel_300.jpg: ©Grecaud Paul - stock.adobe.com 4_stapelstuhl_300.jpg: ©compuinfoto - stock.adobe.com 5_balkon_300.jpg: ©Gregory Lee - stock.adobe.com 6_klappstuehle_300.jpg: ©Elisabeth - stock.adobe.com 8_loungeecke_850.jpg: ©Photographee.eu - shutterstock.com
Kommentare (0)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann