30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Videoberatung
Verschiedenes gegrilltes Obst an einem Spieß

Nachtisch vom Grill?

Desserts für den Sommer

Auf Ihrem Grill lässt sich nicht nur Fisch, Fleisch und Gemüse zubereiten. Ihr Grill hat mehr als das zu bieten. So kann man auf dem Grill eine unglaubliche Vielfalt an Desserts zubereiten. Probieren Sie es hier mit uns zusammen aus. Denn das Beste kommt bekanntlich zum Schluss.

Wichtig: Bevor Sie die ersten Desserts grillen, müssen Sie das Grillrost abbürsten. Anschließend bestenfalls ein mehrfach gefaltetes Küchenpapier mit Öl beträufeln und den Grillrost damit abwischen. Sonst könnte es passieren, dass der gegrillte Nachtisch, sofern sie ihn direkt aufs Rost legen, festklebt oder womöglich noch nach Hauptspeise schmeckt.

Schnell, einfach und doch sooo lecker – Wir grillen Obst 

Ganz besonders einfach, aber auch sehr beliebt, ist Obst vom Grill. Mit Früchten kann man schnell und einfach einen schönen gegrillten Nachtisch zaubern. Und bei schonender Zubereitung bleiben auch die Vitamine und Nährstoffe erhalten. Wichtig ist es, eine gleichmäßige und nicht zu hohe Temperatur zu halten. Der Holzkohlegrill muss nicht zwangsläufig neu befeuert werden. Die Glut reicht zum Grillen von Obst vollkommen aus. Hohe Temperaturen, wie beim herkömmlichen Grillen von Steak und Würstchen, vertragen Banane und Co. nicht so gut und werden daher schnell matschig. Wenn der Grill also noch sehr heiß ist, legen Sie das Obst am besten an die Seite. Nutzen Sie die Resthitze. Gas- und Elektrogrills sollten auf die mittlere Temperatur einstellt werden.

Big Green Egg MiniMax mit Egg-CarrierHolzkohlegrill Big Green Egg MiniMaxBig Green Egg Large mit geschlossenem DeckelHolzkohlegrill Big Green Egg Large3-teiliges Grillbesteck von Big Green EggGrillbesteck Set 3-teilig von Big Green EggFunkthermometerFunk-Thermometer mit 2 Fühlern

Die Früchte werden einfach klein geschnitten, mit etwas Zitronensaft beträufelt und in einem Grillkorb gegrillt. Haben Sie keinen Grillkorb zur Hand, können Sie die Früchte auch auf einen Holzspieß stecken und so aufs Grillrost legen. Bitte verwenden Sie beim Grillen keine Grillschalen aus Aluminium. Die Milchsäure, welche natürlicherweise auf Obst vorkommt, kann das Aluminium in den Schalen lösen. Besser sind Edelstahl- oder Keramikschalen oder alternativ auch Bananenblätter.

Unser Tipp: Legen Sie die Holzspieße vor dem Gebrauch für eine halbe Stunde in Wasser damit diese auf dem Grill nicht anfangen zu brennen.

Schmackhaft werden die Früchte auch, wenn Sie sie vorher mit Rum anstatt Zitronensaft beträufeln und noch etwas Zimt und Zucker drüber geben. Der schnelle Nachtisch kann noch mit Eis oder Sahne verfeinert werden. Gehackte Nüsse oder Krokant sowie ein Blättchen Minze runden die Optik ab.

Es sind allerdings nicht alle Früchte fürs Grillen geeignet. Generell eignen sich Obstsorten mit etwas festerem Fruchtfleisch. Andernfalls wird das Obst zu schnell matschig. Wir stellen Ihnen im Folgenden einige sehr schöne und kreative Ideen für einen gelungenen Nachtisch mit gegrilltem Obst zusammen. Bei allen Rezepten gilt es, Bio-Obst zu bevorzugen, da die Schale meist mitverzehrt wird. Dieses Obst ist frei von Wachsen und Pestiziden, sodass die Schale hier bedenkenlos mitgegessen werden kann.

Unsere Dessert-Ideen für Sie

1. Mit Erdbeeren

Erdbeeren sind die einzigen Beeren, welche sich zum Grillen eignen, da ihr Fruchtfleisch vergleichsweise fest ist. Erdbeeren sollten aber nicht zu lange auf dem Grill liegen. Auch wenn Erdbeeren zu 90 Prozent aus Wasser bestehen, sind sie echte Vitaminpakete und enthalten mehr Vitamin C als Orangen. Ihr Eisen- und Folatgehalt ist relativ hoch, was sie gerade für Menschen, die sich fleischlos ernähren, zu einer wichtigen Quelle dieser Spurenelemete macht.

Marshmallow-Erdbeer-Spieße vom Grill mit gehackter Minze

Marshmallow-Erdbeerspieße mit Minze: Gehackte Minze und braunen Zucker vermischen. Strunk der Erdbeeren entfernen und diese darin wälzen. Abwechselnd Erdeeren und Marshmallows auf ein Holzspieß schieben. Auf den Grill legen und für ca. 5 Minuten grillen. Geht ganz schnell und ist toll für Kinder.

2. Mit Äpfeln

Äpfel lassen sich ebenfalls hervorragend grillen und sind zudem noch sehr gesund. „An apple a day keeps the doctor away“, lautet ein bekanntes englisches Sprichwort, welches sinngemäß bedeutet, dass ein Apfel am Tag gesund hält. Die Früchte stärken das Immunsystem und reduzieren das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen. Also ab auf den Grill damit!

Gegrillter Apfel geschickt mit Calvados verfeinert

Gefüllter Bratapfel mit Calvados: Apfel oben aufschneiden und den Kern aushöhlen. Nüsse, etwas Chili und Ingwer klein hacken und mit fein geriebenem Marzipan vermengen. Noch etwas Rosinen, Zimt und Butter dazu und damit dann die Äpfel befüllen. Den Apfeldeckel wieder drauf und ca. 30 Minuten grillen. Fertig! Verfeinern Sie das Ganze gerne noch mit Calvados und Vanillesoße, wenn Sie mögen.

3. Mit Nektarinen

Eistee mit gegrillten Nektarinen und Rosmarin

Gegrillt sind Nektarinen besonders lecker. Das fruchtige Aroma kommt durch das Grillen besonders gut hervor. Und wussten Sie, dass sie besonders gut für die Haut sind? Ihr hoher Anteil an Betacarotin verleiht uns nicht nur bei Dämmerung ein besseres Sehvermögen, sondern lässt unsere Haut auch gesünder und jünger erstrahlen. Gesundes kann so lecker sein!

Gegrillter Nektarinen-Eistee mit Rosmarin: Zwei Teelöffel losen Darjeeling-Tee mit etwas Rosmarin und einer halben Tasse Rohrzucker vermengen und mit 1,2 Liter kochendem Wasser übergießen. Fünf Minuten ziehen lassen, abseihen, 250 ml Pfirsichsaft hinzugießen und zwei Stunden kaltstellen. Nektarinen in Scheiben schneiden und von beiden Seiten für zwei bis drei Minuten grillen. Schließlich mit Eiswürfeln und etwas Rosmarin zusammen in den Tee geben.

4. Mit Melonen

Melonen lassen sich, ob man es nun glaubt oder nicht, auch hervorragend grillen. Das Wasser kühlt und sorgt dafür, dass die Melone nicht verbrennt. Die Hitze bringt zudem alle natürlichen Aromen der Melone noch besser zur Entfaltung. Die Melone liefert wichtiges Vitamin B und C, aber auch Betacarontin und Folsäure. Da sie zu über 90 Prozent aus Wasser besteht, ist sie ein ideales Dessert an heißen Sommertagen.

Gegrillte Melonen-Scheiben mit Limetten und Minze

 

Melone mit Limetten-Minz-Zucker: Melone in Scheiben schneiden (etwa zwei Zentimeter dick) und von jeder Seite zwei bis drei Minuten grillen. Limettenschale abreiben und mit fein gehackter Minze und Zucker vermengen. Wer es süß mag, reibt die Melone mit etwas Honig ein. Die gegrillte Melone mit dem Limetten-Minz-Zucker bestreuen und genießen. 

Unser Tipp: Machen Sie beim Kauf einer Melone die Klopfprobe. Unreife Früchte klingen kaum. Reife Melonen hingegen haben einen satten und dumpfen Klang und vibrieren leicht beim Klopfen. Überreife Früchte hingegen klingen hohl. Auch sollte der Bereich um den Stielansatz kräftig dunkelgrün sein und aromatisch riechen ansonsten ist sie noch unreif.

5. Mit Pfirsichen

Pfirsich mit Nussmischung vom Grillrost

Pfirsiche sind süß und saftig. Auch sie haben reichlich Vitamin A und fördern das Sehvermögen. Pfirsiche sind durch Ihren hohen Anteil an Vitamin C und E ebenfalls besonders gut für die Haut. Doch auch Ihr Immunsystem wird durch das regelmäßige Essen von Pfirsichen gestärkt und Ihre Verdauung gefördert. Die Natur ist eine tolle Apotheke.

Gefüllter Grill-Pfirsich mit Amaretto: Pfirsich waschen, halbieren, entkernen und mit einer gehackten Nussmischung überstreuen. Mit Amaretto oder Ahornsirup beträufeln und 15 Minuten lang auf das Grillrost legen. Mit Vanilleeis und Krokantstreuseln servieren.

6. Mit Bananen

Bananen zählen zu den beliebtesten Obstsorten der Deutschen. Sie enthalten viele Nährstoffe, sind fast fettfrei und sehr reich an Kohlehydraten. Sie gelten als absolute Power-Frucht und sind besonders lecker in Verbindung mit Schokolade.

Gegrillte Banane mit Schoko-Riegel-Füllung

 

Gefüllte Schokoladen-Bananen: Banane in der Schale länglich aufschneiden und einen Schokoriegel mit Milchcreme-Füllung in den Spalt legen. Schale zusammendrücken und für 15 Minuten aufs Rost legen. Fertig!

7. Mit Ananas

Gegrillte Ananas eingelegt in Honig, Butter und Rum

 

Ananas enthält sehr viel Fruchtzucker, welcher sofort ins Blut geht. Ein Effekt, den wir von Traubenzucker kennen. Durch den hohen Kalziumgehalt stärkt die Ananas auch unser Nervensystem. Jod und Eisen unterstützen zudem die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Nicht zu Unrecht gilt die Ananas als die Königin der Tropenfrüchte.

Getränkte Honig-Ananas-Scheiben mit Rum: In Scheiben geschälte Ananas für ein paar Minuten in einer Mischung aus Honig, Butter und Rum einlegen. Anschließend zwei Minuten von jeder Seite grillen und mit etwas Minze servieren.

8. Mit Birnen

Mit Himbeermarmelade gefüllte Birne vom Grill

Auch mit Birnen ergeben sich sehr schöne Nachtisch-Variationen vom Grillrost. Birnen enthalten sehr viele Ballaststoffe, halten also langanhaltend satt, und regen den Stoffwechsel besonders an. Warum also nicht mal eine raffinierte Grillbirne zum Nachtisch? 

Gefüllte Birne mit Himbeermarmelade: Birne waschen, halbieren und entkernen. Schnittfläche mit Zitronensaft beträufeln und kurz angrillen. Beide Hälften wieder zusammenfügen und in eine mit Butter bestrichene Alufolie wickeln. 15 Minuten grillen, aufklappen und mit Himbeermarmelade befüllen.

9. Mit Feigen

Auf dem Grill karamellisierte Feigen mit Joghurt

Feigen lassen sich sehr gut im Ganzen oder auch halbiert auf den Grill legen. Sie gelten als Superfood und sind nicht nur reich an Vitaminen. Feigen enthalten auch reichlich Kalzium, Magnesium und Eisen. Zudem schmecken sie einfach nur köstlich. Wie wäre es denn mal mit etwas Typischen aus Griechenland? 

Karamellisierte Feigen mit Joghurt: 
Feigen vorsichtig waschen und halbieren. Die Schnittseiten mit Honig bestreichen und auf dem Grill anbraten. Joghurt und Quark zu gleichen Teilen mischen und Feigenhälften anrichten. Zum Verfeinern noch gehackte Pistazien als Topping. Et voilà!

10. Süße Grillpäckchen – Grillraclette zum Dessert

Doch auch Kiwis, Mangos oder Weintrauben können hervorragend gegrillt werden. Diese werden aber meistens entweder auf Grillspießen verarbeitet oder aber in den sogenannten "Süßen Grillpäckchen".

Grillpäckchen sind kleine in Backpapier eingepackte Obstmischungen, meist garniert mit einer Glasur und einem Topping. Diese kleinen Pakete werden mit Garn zugeschnürt und auf den Grill gelegt. Am besten legen Sie auch dieses Garn für etwa 30 Minuten ins Wasser, damit es Ihnen auf dem Grill nicht anbrennt. Natürlich können Sie diese kleinen Päckchen für Ihre Gäste auch schon vorpacken. Aber wäre es nicht auch ein schöner Abschluss wenn die Gäste sich diese selbst zusammenstellen können? Füllen Sie doch einfach ein paar Schalen mit den folgenden Zutaten und schauen Sie, welche leckeren Kreationen so entstehen:

1. Früchte für die Obstmischung
Kiwi, Melone, Mango (aber bitte nicht zu reif), Weintrauben, Äpfel, Birnen, Bananen, Pfirsiche, Nektarinen, Feigen und Erdbeeren 

2. Ideen für die Glasur 
Zimt und Zucker, helle und dunkle Schokolade, Puderzucker, Quark, Honig, Karamell, Marzipan, Ahornsirup, aber gerne auch Rum, Amaretto, Eierlikör, Kirschwasser und alle Arten von Fruchtlikören 

3. Lust auf Toppings? 
Kokosflocken, Amarettini, Minze, Krokant, Nüsse, Rosinen, Mandeln und Vanilleschoten 

Natürlich kann man auch Kontraste setzen, indem zum Beispiel Pfeffer, Basilikum, oder Chili verwendet wird. Hier ist, wie Sie sehen, einfach für jeden Geschmack etwas dabei. 

Unser Tipp: Mit einem Stückchen Butterschmalz schmecken die Päckchen noch besser. Butterschmalz ist hoch erhitzbar und dient als optimaler Geschmacksverstärker.

DIE Überraschungen für Ihre Grillgäste

1. Schokoladenfondue – Die süße Versuchung

Für die absoluten Naschkatzen unter Ihnen empfehlen wir, Ihren Gästen mundgerecht geschnittenes Obst, Holzspieße und einen Topf mit geschmolzener Schokolade zu servieren. Wer mag, kann die Obststücke vorher auch noch in Kirschwasser oder Rum einlegen. Ihre Gäste können dann, je nach Belieben, das aufgespießte Obst in der flüssigen Schokolade veredeln. Die Schokolade lässt sich ganz einfach in einem Topf auf dem Grill erhitzen. Wir empfehlen Ihnen, hierfür Schokoladendrops zu verwenden. Das ist die gleiche Schokolade, die von den Konditoren genutzt wird, um Kuchen zu verzieren. Sie hat im geschmolzenen Zustand eine schöne fliessend-cremige Konsistenz und tropft nicht. Schokoladenfondue ist eine tolle Überraschung für jede Grillparty!

2. Gegrilltes Eis, das geht?

Doch Ihr Grill kann auch ganz ohne Obst tolle Desserts zaubern. Selbst ein kaltes Eis vom heißen Grill ist machbar. Was zuerst wie ein Widerspruch klingt, wird auf dem Teller zum absoluten Hochgenuss. Das Geheimnis der gegrillten Eiscreme ist, dass diese komplett mit einer schützenden Hülle umgeben ist und somit nicht schmelzen kann. 

Als Boden dafür eignen sich kleine Torteletts, Mürbe- und Biskuitteig oder eine ausgehöhlte Apfelsinenschale. Jetzt jeweils eine Kugel richtig tiefgefrorenes Eis draufsetzen und das Eis ummanteln. Hierzu eignet sich wiederum Biskuitteig, Blätterteig oder Ei-Schnee.

Das Eis muss davon vollständig bedeckt werden und je nach Art nur wenige Minuten gegrillt werden. Wir empfehlen hier, tatsächlich einmal die Variante mit dem Ei-Schnee auszuprobieren. Hier muss das Eis bei ca. 250 Grad und indirekter Hitze für vier bis fünf Minuten auf den Grill. Das Dessert ist fertig, wenn sich der Ei-Schnee zu einem köstlichen gold-braunem Baiser gewandelt hat.

Dänisches Siedegebäck zubereitet in einem Gusseiseneinsatz

 

Das Geheimnis aller gegrillten Desserts ist die indirekte Hitze im geschlossenen Deckel. Durch diesen entsteht im Grill eine Umluft-Wirkung, welche es Ihnen ermöglicht, auch Brownies oder Muffins sowie Obst-Crumbles oder -Pies im geschlossenen Gerät zu garen. Insbesondere Sterneköche schwören hier auf die Keramik-Grills von Big Green Egg. Doch auch für Grills ohne Deckel gibt es neben gegrilltem Obst noch eine Vielzahl an Möglichkeiten. So gibt es Aebelskiver-Pfannen und Einsätze aus Gusseisen. Mit Ihnen ist es möglich, dass Sie sogar das traditionelle dänische Siedegebäck am offenen Grill zubereiten können. Und auch klassische Pancakes sind kein Problem. 

Ein Erlebnis für Ihre Gäste sind auch Dessertteller mit verschiedenen Nachspeisen. Hierbei können Sie ruhig süße und säuerliche Aromen mischen. Diese harmonieren nämlich hervorragend miteinander und regen die Geschmacksknospen so richtig an. Ihr Besuch wird Sie dafür lieben. Wir geben zu: Unsere Auswahl unterschiedlicher Dessert-Ideen für den Grill ist groß. Suchen Sie sich einfach etwas heraus und probieren Sie sich an der Zubereitung. Wir wünschen Ihnen einen genussvollen Ausklang Ihres Grillabends.

 

 

Erstellt am 23.06.2020

Für Sie verfasst von Janine Thiele
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 thiele@kai-wiechmann.com

Zurück
Bildnachweis: marshmallow-erdbeer-spiesse.jpg: ©stockcreations – shutterstock.com gefuellter-bratapfel-mit-calvados.jpg: ©Jenny Sturm – stock.adobe.com gegrillter-nektarinen-eistee-mit-rosmarin.jpg: ©Irina Rostokina – shutterstock.com melone-mit-limetten-minz-zucker.jpg: ©Rimma Bondarenko – shutterstock.com gefuellter-grill-pfirsich-mit-amaretto.jpg: ©Brent Hofacker – shutterstock.com gefuellte-schokoladen-bananen.jpg: ©fetrinka – shutterstock.com getraenkte-honig-ananas-scheiben-mit-rum.jpg: ©Larisa Blinova – shutterstock.com gefuellte-birne-mit-himbeermarmelade.jpg: ©Pixel-Shot – shutterstock.com karamellisierte-feigen-mit-joghurt.jpg: ©Elena Zajchikova – shutterstock.com daenisches-siedegebaeck.jpg: ©Frank L Junior – shutterstock.com
Kommentare (0)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann