30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Standorte
Teak Kissentruhe und Auflagenbox

Gartentruhen und Auflagenboxen

Wie verstaue ich Polsterauflagen stilvoll im Garten?

Sie haben keinen Platz für einen Schuppen und sind auf der Suche nach einem stilvollen Ordnungshüter für Ihren Garten? Dann könnte eine schöne Gartentruhe oder Auflagenbox genau das richtige für Ihren Außenbereich sein. Sie bietet nicht nur Platz für Sitzauflagen, auch Gartengeräte, Spielzeug oder Grillutensilien können Sie darin wunderbar verstauen. Welches Material empfehlenswert ist und was es sonst beim Kauf zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem ausführlichen Ratgebertext.

Welche Vorteile bietet eine Gartentruhe?

Schöne Gartentruhe aus edlem Teakholz

Eine Gartentruhe ist ein nützliches und vielseitiges Accessoire für jeden Außenbereich. Sie stellt eine elegante Lösung dar, um Ordnung zu schaffen, bietet darüber hinaus aber auch weitere Vorteile:

✓ Schutz vor Nässe und UV-Strahlung: Eine Gartentruhe bietet nicht nur Platz für Sitzpolster, sondern auch für Gartenwerkzeug, Grillzubehör oder Spielzeug. Sie schützt den Inhalt vor Regen, UV-Strahlung und Ungeziefer und verlängert dadurch die Lebensdauer Ihrer individuellen Schätze.

✓ Alles in Griffnähe: Das ständige Hin- und Herschleppen der Auflagen nach jedem Sonnenbad oder Grillabend auf der Terrasse kann mühsam und lästig sein. Auch schwere Töpfe oder Pflanzerde hat man gerne an Ort und Stelle. Mit einer passenden Gartenbox haben Sie alles in Griffnähe und mehr Zeit für Schönes.

✓ Ordnung auch im Außenbereich: Darüber hinaus verpackt eine Gartentruhe all ihren Krimskrams dekorativ und sorgt für behagliche Atmosphäre.  

✓ Vielseitiges Gartenmöbelstück: Nutzen Sie ihre Gartenbox nicht nur als Stauraum, sondern auch als Sitzgelegenheit oder Tisch. Viele Modelle sind stabil genug gebaut, um auch solchen Verwendungen standzuhalten.

Abdeckhaube für Kissentruhe Catania kleinAbdeckhaube für Kissentruhe Catania kleinAbdeckhaube für Kissentruhe CataniaAbdeckhaube für Kissentruhe CataniaTeak Kissentruhe Catania klein PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Kissentruhe Catania kleinTeak Kissentruhe Catania PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Kissentruhe CataniaAusverkauft

Worauf ist beim Kauf einer Auflagenbox zu achten?

✓richtige Größe
(damit ggf. auch Liegenauflagen Platz darin haben)
✓richtiges Material
(Holz, Kunststoff, Polyrattan oder Metall)
✓richtige Extras
(einfaches Öffnen, höhenverstellbare Beine für unebene Untergründe, Lüftungssystem, Wasserabflusssystem bzw. Wasserdichtigkeit, Abschließbarkeit)

Die richtige Größe einer Gartentruhe ist wichtig, damit die Truhe ihren Zweck optimal erfüllt. Eine zu große Truhe kann den verfügbaren Platz im Garten verschwenden und unvorteilhaft wirken, während eine zu kleine Truhe möglicherweise nicht genug Platz bietet, um alle benötigten Gartenutensilien aufzubewahren. Schätzen Sie an dieser Stelle nicht. Machen Sie sich vor dem Kauf Gedanken darüber, was Sie in der Gartenbox verstauen möchten. Packen Sie ruhig alles einmal auf den Tisch, damit Sie sehen, was genau verstaut werden soll und wie viel Platz benötigt wird.

Unser Tipp: Vermeiden Sie es, die Gartentruhe zu vollzupacken, da dies die Zirkulation der Luft, trotz vorhandener Systeme, behindert. Schimmelbildung und muffige Gerüche könnten unschöne Folgen sein, auf die wohl niemand Lust hat.

Für Auflagenboxen eignen sich am besten robuste und wetterfeste Materialien wie Kunststoff, Polyrattan, Edelstahl oder Teakholz. Diese Materialien sind langlebig, pflegeleicht und können sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwendet werden. Dabei hat jedes Material seine Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt.

Die richtigen Extras erhöhen den Nutzen und die Funktionalität immens. Damit Ihre Gartenauflagen frisch und sauber bleiben, ist eine gute Durchlüftung und entsprechende Öffnungen sehr wichtig. Eine Abtropfkante ist ein kleines aber feines Detail, denn diese lässt Regenwasser kontrolliert abtropfen. Das Regenwasser kann dann nicht entlang des Deckels in die Truhe laufen. Eine Gasdruckfeder erleichtert das Öffnen und Schließen des Deckels mit nur einer Hand und hält ihn geöffnet, damit Sie bequem Ihre Auflagen ein- und ausräumen können. Das kommt ihnen besonders bei größeren Truhen mit schwerem Deckel zu Gute. Verstellbare Füße sind ein weiteres tolles Extra. Die Untergründe im Außenbereich sind oft uneben und können durch flexible Füße ausgeglichen werden. Das sorgt neben einem stabilen Stand auch dafür, dass der Deckel perfekt aufliegt und bündig schließen kann. Da die Truhe dann verzugsfrei steht. Truhenmodelle mit einem Schloss können für öffentlich zugängliche Gärten von Vorteil sein oder als Kindersicherung dienen.

Welches Material ist für Auflagenboxen empfehlenswert?

Eine Gartenbox muss im Freien so einiges abkönnen, denn Sonneneinstrahlung und Regen setzen jedem Material ordentlich zu. Ein entscheidendes Kaufkriterium ist deshalb das Material und seine Verarbeitung. Um Ihnen die Qual der Wahl zu erleichtern, schauen wir uns die gängigsten Materialien etwas genauer an:

1. Gartenbox aus Metall — Vor- und Nachteile

Gartenbox aus Metall für den Außenbereich

Eine Gartenbox aus Metall ist der perfekte Begleiter für alle, die Wert auf robuste und langlebige Aufbewahrungslösungen legen. Sie ist absolut wetterbeständig und bietet optimalen Schutz für Ihr Gartenequipment. Die Variante aus Edelstahl überzeugt mit hochwertiger Optik, mit geringem Pflegeaufwand und enormer Stabilität. Allerdings sollte man das Gewicht und die hohen Anschaffungskosten berücksichtigen.

Vorteile

  • Wasserdichtigkeit
  • Stabilität
  • Langlebigkeit
  • Geringer Pflegeaufwand
  • Hochwertige Optik

Nachteile

  • Hohes Gewicht
  • Höherer Anschaffungspreis (im Vergleich zu Kunststoff-Gartenboxen)

Wie pflege ich meine Gartenbox aus Metall?
Eine Gartenbox aus Metall ist ein wahres Schmuckstück für Ihren Garten. Sie ist robust, langlebig und benötigt nur wenig Pflege. Doch um ihre Schönheit und Langlebigkeit zu erhalten, sollten Sie von Zeit zu Zeit ein bisschen Zeit und Liebe in die Pflege Ihrer Truhe investieren. Reinigen Sie die Box ein bis zweimal pro Saison mit einer sanften Seifenlauge. Nutzen Sie dafür ein Microfasertuch, bei Schwämmen sollte darauf geachtet werden, dass nur die weiche Seite genutzt wird.

2. Gartentruhe aus Holz — Vor- und Nachteile

Hochwertige Teak Auflagenbox als Gartentisch

Eine Gartentruhe aus Holz ist eine edle und wertige Variante, die dank des natürlichen Looks ein besonderes Ambiente in jedem Garten schafft. Berücksichtigt werden sollte, dass Holztruhen in der Regel relativ schwer sind. Sie garantieren dadurch aber auch einen stabilen Stand. Gartenboxen aus Holz können ebenfalls wie die Metallvariante sehr hochpreisig sein. Dies hängt natürlich stark von der Bau- und Holzart ab. Wer hier in ein hochwertiges Modell investiert, wird lange Freude daran habe. Unsere Empfehlung: eine Gartentruhe aus Teakholz. Das Edelholz ist nach wie vor unschlagbar, was die natürliche Wetterfestigkeit und den geringen Pflegeaufwand angeht. Auch die besondere Optik und die sich bildende silbergraue Patina sind einzigartig. Während andere Holzarten imprägniert, gebeizt und lackiert werden müssen, um sie wetterfest zu machen, kann Teakholz naturbelassen verbaut werden. Wer möchte darin nicht seine Gartenschätze verwahren? 

Vorteile

  • Einzigartige Optik
  • Stabilität
  • Tolle Haptik
  • Langlebig

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Hohes Gewicht
  • Pflegeaufwand abhängig von der Holzwahl

Wie pflege man eine Gartenbox aus Holz?
Hochwertige Gartenboxen aus Holz sind pflegeleichter als Sie vielleicht denken. Gerade Hartholzmöbel aus Teak, Eiche und Robinie verwittern kaum und sind auch nach vielen Jahren noch ansehnlich, was Ihrer natürlichen Patina geschuldet ist. Die silbergraue Farbe entwickelt sich bei unbehandelten Holzmöbeln dieser Art von allein, sofern sie regelmäßigem Niederschlag ausgesetzt sind. Als Grundpflege empfiehlt sich regelmäßiges Reinigen mit einer sanften Teak-Seife und einer Wurzelbürste. Da Teakholz von Natur aus witterungsresistent ist, sind bei einer Teak Gartentruhe keine weiteren Pflegemaßnahmen zu treffen. Für die Behandlung mit Teaköl, würden Sie sich aus rein optischen Gründen entscheiden, wenn Sie den goldbraunen Farbton aufrechterhalten möchten. Heimische Holzarten wie Fichte hingegen müssen mindestens einmal pro Saison mit Holzlack behandelt werden, um sie vor Umwelteinflüssen zu schützen. Informieren Sie sich am besten beim Händler und holen Sie sich Empfehlungen direkt beim Kauf ein.

 
Unser Tipp: Sind Sie noch auf der Suche nach den perfekten Polster für Ihre Gartenmöbel?

Unser Auflagenkonfigurator steht Ihnen zur Seite! Konfigurieren Sie in nur sieben Schritten Ihr individuelles Wunschpolster. Und wie es geht - das zeigen wir in unserem praktischen Video "Inside Kai Wiechmann - Gartenpolster nach Maß einfach bestellen"

3. Gartentruhe aus Kunststoff — Vor- und Nachteile

Günstige Gartentruhe aus Kunststoff

Eine Gartenbox aus Kunststoff ist eine praktische und günstige Lösung für die Aufbewahrung von Gartenutensilien und Accessoires. Die Vorteile sind der niedrige Anschaffungspreis, das geringe Gewicht und der geringen Pflegeaufwand. Allerdings sind Gartenboxen aus Kunststoff nicht so stabil wie die aus Holz oder Metall und verformen sich meist schnell. Und anders als bei Holz können Sie hier die Lebensdauer kaum bis gar nicht durch Pflege verlängern. Selbst UV-stabilisierter Kunststoff verliert nach ca. 10 Jahren die Weichmacher, wird spröde und bleicht aus. 

Vorteile

  • Niedriger Anschaffungspreis
  • Geringes Gewicht
  • Geringer Pflegeaufwand
  • Vielfältige Farb- und Designvarianten

Nachteile

  • Geringe Stabilität
  • Plastikoptik
  • Haltbarkeit
  • Verformung

Wie pflege man eine Gartenbox aus Kunststoff?
Eine Kunststoff-Gartenbox benötigt keine besondere Pflege. Reinigen Sie die Kunststoff-Truhe mit einer sanften Seifenlauge, verzichten Sie auf scharfe Mittel oder gar eine Drahtbürste.

Wie erkennt man eine hochwertige Gartentruhe?

Hochwertige Teak Gartentruhe mit Kissen und Polstern gefüllt

Man kauft ja nicht täglich eine Gartentruhe, da kann die Kaufentscheidung schon mal schwer fallen. Mit diesen Tipps wissen Sie genau worauf es ankommt:

1. Eine hochwertige Gartentruhe wird aus robusten und langlebigen Materialien wie hochwertigem Kunststoff, Holz oder Metall. Achten Sie beim Kauf auf witterungsbeständiges Holz und Zertifikate wie das Indonesian-Legal-Wood-Siegel oder das FSC-Siegel. Hochwertige Kunststoff-Truhen sollten nach dem ISO 4892-2 getestet worden sein. Bei diesem Prüfverfahren handelt es sich um eine künstliche Schnellbewitterung, bei der ein Produkt auf Witterungsbeständigkeit getestet wird. Die Skala reicht dabei von 1 bis 5, wobei die Zahl 5 quasi jede Veränderung ausschließt. Eine 4 wäre also ein hervorragendes Ergebnis. Und Gartentruhen aus Metall sollten rostfrei sein. Die Qualitäten von Edelstahl sind dabei in der DIN EN 10088-1 bis 3 genormt. Das eher langweilige Regelwerk, welches aus in Zahlen verpackten Normen besteht, ersparen wir Ihnen an dieser Stelle und geben Ihnen folgende wichtige Informationen daraus an die Hand:

Welcher Edelstahl ist premium? 

Welche Vorteile hat eine Auflagenbox aus Edelstahl

✓ Edelstahl, den Sie bedenkenlos im Inland verwenden können, wenn es nur wenig Industrieemissionen in der Region gibt: Werkstoffnummern 1.4301 (wird umgangssprachlich als V2A bezeichnet), 1.4307 und 1.4541.
✓ Edelstahl, den Sie bedenkenlos in salziger Küstenluft oder in Gegenden mit hoher Industriebelastung verwenden können: Werkstoffnummern 1.4401 oder 1.4571 (werden beide umgangssprachlich als V4A bezeichnet), 1.4404.
✓ Wenn aber eine salzige Luft auf starke Industrieemissionen treffen, sollten Sie auf die folgenden Edelstähle zurückgreifen: Werkstoffnummern 1.4439, 1.4539 oder 1.4462. Gartenmöbel aus einem solchen Stahl sind aber leider sehr unüblich und entsprechend schwer zu bekommen.

2. Eine hochwertige Gartentruhe sollte gut verarbeitet sein. Streichen Sie ruhig über das Material. Wie fühlt sich die Oberfläche an? Wurde das Holz auch ordentlich geschliffen? Fühlt sich die Oberlfäche gleichmäßig und eben an? Oder sind bereits jetzt auffällige Stellen in der Metalllegierung zu sehen? Fragen Sie beim Kauf auch aus welchem Material vorhandene Schrauben sind. Hochwertige Messingschrauben sind die beste Variante. Nur bei ihnen können Sie sicher sein, dass sie nicht rosten werden. Auch Schrauben aus rostfreiem Edelstahl V4A sind für den Außenbereich geeignet. Ganz besonders wichtig ist das bei Gartentruhen aus Eiche. Sie enthalten Gerbsäure, die bei Kontakt mit Eisen gräulich-schwarze Flecken bildet. Bei minderwertigen Edelstahlschrauben ärgern Sie sich dann nicht nur über die Rostflecken, sondern auch noch über die Holzverfärbung.

3. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Witterungsbeständigkeit. Eine hochwertige Gartentruhe sollte UV-beständig und wasserdicht sein, um lange Zeit im Freien verwendet werden zu können, ohne dass die Farbe oder die Stabilität beeinträchtigt werden. Achten Sie bei Holztruhen auf die Konstruktion, denn sie brauchen unbedingt Dehnungsfugen, auch Bewegungsfugen genannt, um Spannungen bei Temperaturschwankungen zu vermeiden. Andernfalls wird die Freude nur von kurzer Dauer sein, denn starke Risse und Aufwerfungen könnten entstehen. Silikonfugen zwischen den Holzlatten stellen hier eine perfekte Lösung dar.

4. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist das Design. Eine hochwertige Gartentruhe sollte gut aussehen und zum Stil Ihres Gartens oder der Umgebung passen. Es gibt viele verschiedene Stile und Farben zur Auswahl, von modernen und zeitgenössischen bis hin zu traditionellen und rustikalen. Besonders empfehlenswert an dieser Stelle ist Holz. Es passt sich ganz natürlich in beinahe jedes Gartenambiente ein und kann darüber hinaus sehr vielseitig, klassisch oder modern kombiniert werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine hochwertige Gartentruhe robust, langlebig, witterungsbeständig, funktional und gut aussehend sein sollte. Setzten Sie im Zweifelsfall auf einen Händler ihres Vertrauens bzw. auf einen erfahrenen Hersteller aus dem Gartenmöbel-Bereich, der Sie gut beraten und informieren kann.

Was mache ich mit meiner Auflagenbox im Winter?

Atmungsaktive Schutzhülle für Gartentruhe

Auch der schönste Sommer geht irgendwann zu Ende und dann stellt sich die Frage nach einem passenden Winterquartier für die Gartenmöbel. Wohin nun mit der Aufbewahrungsbox?

Holen Sie Polster während der kalten Jahreszeit in jedem Fall ins Trockene nach drinnen. Sie werden andernfalls nur feucht, bekommen Stockflecken oder nehmen unangenehme Gerüche auf. Gartentruhen aus Holz sollten grundsätzlich nicht in beheizten Räumen überwintern. Die trockene Luft würde zu unschönen Holzrissen führen. Unabhängig vom Material wäre ein unbeheizter Schuppen ein perfektes Winterquartier für Ihre Gartentruhe.  Eine äußerst praktische Alternative dazu stellt eine Schutzhülle dar, die vor Regen, Schnee und Frost schützt. Empfehlenswert für alle Gartentruhen sind atmungsaktive Abdeckhauben, die Ihnen Platzhalter ersparen und Schimmel sowie Stockflecken verhindern. Gartentruhen aus Teakholz trotzen jeder Witterung und können das ganze Jahr über draußen bleiben. Abgedeckt werden diese eigentlich nur, um sie vor Verschmutzungen oder dem Ergrauen zu schützen.

Unser Tipp: Bitte berücksichtigen Sie, dass auch das beste High-Tech-Material nicht unverwundbar ist. Vermeiden Sie es, irgendwelche Objekte auf Abdeckhauben zu platzieren, und halten Sie diese von Sträuchern und anderen potenziellen Gefahrenquellen fern. Selbst winzige Löcher können dazu führen, dass Wasser eindringt und die Effektivität des Materials beeinträchtigt.

Erstellt am 27.01.2023 - Aktualisiert am 15.01.2024

Häufige Fragen

  • 1 Wie groß sollte eine Gartentruhe sein?

    Die Größe der Gartentruhe ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass alle Ihre Gartengeräte und Auflagen hineinpassen. Messen Sie dazu die längste und breiteste Stelle Ihrer Polster und Werkzeuge und vergleichen Sie diese Werte mit dem Innenmaß der Truhe. 

  • 2 Welche Preisklassen gibt es für Gartentruhen und Auflagenboxen?

    Die Preisklasse für Gartentruhen und Auflagenboxen variiert je nach Größe, Material und Zusatzfunktionen. Einfache Modelle aus Kunststoff sind bereits ab 30 EUR erhältlich. Hochwertige Teakholztruhen und Gartenboxen aus Edelstahl liegen bei 1.000 - 2.000 EUR.

  • 3 Wie pflege ich eine Gartentruhe aus Holz?

    Eine Gartentruhe aus Holz sollte regelmäßig gereinigt und geölt werden, um sie vor Feuchtigkeit und Verwitterung zu schützen. Teakholz stellt dabei eines der wenigen Hölzer dar, die von Natur aus wetterfest sind und nicht geölt werden müssen. Reinigen Sie mit einer sanften Seifenlauge und nutzen Sie Öle aus dem Fachhandel, die für den Outdoor-Einsatz geeignet sind.

  • 4 Welche Extras sind bei Gartentruhen und Auflagenboxen empfehlenswert?

    Empfehlenswerte Extras bei Gartentruhen und Auflagenboxen sind eine Gasdruckfeder zum sanften Schließen des Deckels, ein integrierter Wasserablauf, ein Belüftungssystem damit es zu keinen Stockflecken kommt und verstellbare Füße zum Ausgleich unebener Untergründe.

Für Sie verfasst von Viktoria Schlecht
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 viktoria.schlecht@kai-wiechmann.com

Zurück
Bildnachweis: gartentruhe-aufbewahrungsbox-teak.jpg: ©Kai Wiechmann gartenbox-metall.jpg: ©by Igor - adobestock.com gartentruhe-holz-teak-premium.jpg: ©Kai Wiechmann gartentruhe-kunststoff.jpg: ©by Nick Beer - adobestock.com garten-truhe-teakholz.jpg: ©Kai Wiechmann auflagenbox-material-edelstahl.jpg: ©by Kosin singto - shutterstock.com
Kommentare (0)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann