30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Videoberatung
Bannerbild für Ratgeber Gartengestaltung

Die Gartengestaltung

Welche Möglichkeiten der Gestaltung gibt es im Garten?

Gartengestaltung ist kreativ

Wenn Sie Ihren Garten gestalten, können Sie Ihre ganz eigenen, kreativen Ideen verwirklichen und ein wohnliches Paradies im Grünen schaffen.

Damit die Gartengestaltung so wird, wie es Ihnen vorschwebt, sollten Sie einige grundsätzliche Dinge beachten. Schließlich gibt es nicht umsonst professionelle Gartenplaner, die Ihre spezifischen Vorstellungen perfekt auf die jeweiligen lokalen, klimatischen Bedingungen abstimmen.

Doch auch ohne den Einsatz eines Garten- und Landschaftsplaners können Sie Ihre ganz persönliche Gartengestaltung verwirklichen. Hier zeigen wir Ihnen, wie das gelingen kann.

Vorbereitung: Was muss ich bei der Planung der Gartengestaltung beachten?

Bei der Planung kommt es darauf an, ob Sie Ihren Garten völlig neu anlegen oder Ihren bestehenden Garten ummodeln wollen. In jedem Fall zahlt sich eine gute Vorbereitung aus, auch wenn diese etwas Zeit erfordert.

Gartenplanung mit Stift und Papier

Bevor Sie entscheiden, in welchen Farben Ihr Garten erblühen soll und welche Pflanzen Sie gerne hätten, sollten Sie sich Gedanken über einige grundlegende Dinge machen.

Ist das Grundstück um Ihr Haus herum noch Neuland, sollten Sie die Grenzen Ihres Grundstückes kennen und einen Blick in das sogenannte Nachbarschaftsgesetz werfen.

Möglicherweise müssen Sie bei der Gartengestaltung bestimmte Abstände beachten, wenn Sie an der Grundstücksgrenze Bäume oder Sträucher pflanzen möchten. Bringen Sie daher in Erfahrung, ob es ein Wegerecht auf dem Grundstück gibt und wo eventuelle Leitungen verlaufen.

Unser Tipp: Gibt es eine Einfriedungssatzung der Kommune, steht dort, welche Umfriedung für Grundstücke erlaubt ist. Andernfalls hilft ein Blick in den Bebauungsplan.

Selber machen vs. Fachmann beauftragen

Sie träumen von einem Garten, in dem es ringsum blüht und der Sie direkt in Urlaubsstimmung versetzt? Oft kommt es auf die konkreten örtlichen Gegebenheiten und den Boden an. Manche Böden eignen sich nur wenig für Blumen, andere Gewächse wünschen viel Sonne und wiederum andere etwas mehr Schatten und Feuchtigkeit.

Wenn Sie genügend Zeit und Muße einplanen und auch gelegentliche Rückschläge in Kauf nehmen, können Sie Ihren Garten natürlich auf eigene Faust anlegen. Soll dieser jedoch von Beginn an perfekt wirken, ist die Gartengestaltung durch einen Fachmann ratsam. Dieser weiß genau, worauf Sie bei der Planung achten müssen. Da in diesem Fall der Garten gleich in der ersten Saison blüht und grünt, lohnt sich der finanzielle Einsatz.

Art der Nutzung

Bevor Sie sich an die konkrete Gestaltung Ihres Gartens machen, sollten Sie sich über die Art der Nutzung im Klaren sein. Anschließend können Sie Ihre Ideen darin verwirklichen. Besteht der Garten bereits für eine längere Zeit und Sie denken über eine neue Gartengestaltung nach? Dann kommt es darauf an, was von einem möglicherweise vorhandenen Bestand übernommen und was ausgetauscht werden soll.

Bei der Neuanlage Ihres Gartens können Sie dagegen Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Von der Art der Nutzung hängt schließlich ab, wie Sie Ihren Garten konkret planen wollen. Bevorzugen Sie einen Nutzgarten oder einen Ziergarten? Ist Ihnen ein Wohngarten oder ein repräsentativer Vorgarten wichtig?

Neue vs. vorhandene Elemente

Ob Sie bei der Umgestaltung Ihres Gartens alles neu anlegen oder bereits vorhandene Elemente nutzen wollen, hängt von Ihren persönlichen Wünschen ab.

Gartenplanung als farbige Skizze

Grundsätzlich sollten Sie jedoch in jedem Fall ausreichend planen. Das gilt für die Umgestaltung eines bereits gewachsenen Gartens ebenso wie für die Anlage eines ganz neuen Gartens.

Als erstes sollten Sie die Umrisse Ihres künftigen Gartens maßstabsgetreu auf ein Blatt Papier zeichnen.

Skizzieren Sie dann, welche vorhandenen Elemente erhalten bleiben und wie Sie die restliche Fläche gestalten wollen. Auf dem Plan können Sie alles frei gestalten, ändern und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Unser Tipp: Beachten Sie bei Ihrer Gartengestaltung, welche Lichtverhältnisse an welcher Stelle vorhanden sind. Nur dann können die geplanten Pflanzen auch wirklich gut gedeihen.

Das gleiche gilt für alle anderen Standortbedingungen, wie Beschaffenheit des Bodens und ob eher Trockenheit oder Nässe vorherrscht.

Größe des Gartens

Kleiner Garten mit Sitzplatz

Eine stilvolles Aussehen muss nicht von der Größe des Gartens abhängig sein. Mit der richtigen Gartengestaltung lässt sich selbst aus einem Mini-Garten ein echtes Paradies machen.

Sie brauchen noch nicht einmal 100 Quadratmeter, um Sitzplatz, Kräuterbeet, Blumenrabatte und einen Gartenteich anzulegen.

Ein Gefühl von Weite lässt sich selbst auf kleinem Raum erhalten: Achten Sie beispielsweise bei der Gartengestaltung auf die Sichtachsen, mit denen Sie von Ihrer Sitzecke zu einer markanten Staude oder einer Figur blicken können.

Auch ein kleiner Innenhof lässt sich mit wenigen Pflanzen zum persönlichen Refugium gestalten. Sobald die warmen Sonnenstrahlen einen Aufenthalt im Freien ermöglichen, lädt dieser schon bald zum entspannten Stelldichein.

Motto des Gartens

Erlaubt ist, was gefällt: In Ihrem Garten sind Sie der kreative Chef bei der Gartengestaltung. Hier wollen Sie sich vom Stress erholen, mit den Freunden feiern oder die Kinder beim Spielen beobachten.

Sie können sich ein Motto für die Gestaltung Ihres Gartens wählen und damit ein besonders harmonisches Bild erreichen. Vielleicht wollen Sie ja die üppige Vielfalt eines Tiroler Bauerngartens aus dem letzten Urlaub auch vor Ihrer Haustür haben? Oder bevorzugen Sie die strenge Klarheit eines japanischen Gartens?

Mögliche Mottogärten
TypMerkmale
Wassergarten

Ein zentrales Wasserelement oder mehrere Wasserspiele; viele feuchtliebende Pflanzen

Zen-GartenKlare Linien, geometrische Formen, minimalistische Dekoration; häufige Verwendung von Sand und Steinen
NaturgartenÜberwiegend heimische Pflanzenarten; naturbelassene Lebensräume, Futterquellen und Unterschlupfe für Vögel und Insekten
wildromantischer GartenÜppige Bepflanzung ohne gerade Linien oder symmetrische Beete; zarte Farbgebung, liebliche Dekoration
RosengartenVerschiedene Rosen-Arten, die zu künstlerischen Beeten angelegt werden; häufig in öffentlichen Parks anzutreffen
DIY-Garten mit selbstgebautem InterieurModernes Aussehen mit vielen selbst gestalteten Elementen (z.B. Palettenmöbeln)
BauerngartenRechteckige oder quadratische Anlage mit einem Wegekreuz, häufig eingefriedet durch einen Zaun, eine Mauer oder Hecke; viele Nutzpflanzen wie Gemüse und Kräuter, die mit Zierpflanzen ergänzt werden

Ganz egal, wie Sie Ihren Garten anlegen wollen: Es gibt viele Möglichkeiten der Gartengestaltung unter einem bestimmten Motto.

Umsetzung: Welche Elemente im Garten können gestaltet werden?

Ein schöner Garten ist selten Zufall, sondern will geplant sein. Wenn Sie die oben beschriebene Skizze entworfen haben, können Sie jetzt überlegen, welche Elemente Sie gerne im Garten unterbringen wollen: Brauchen Sie Beete für Gemüse, einen Standplatz für das Trampolin oder ein Gewächshaus für wärmeliebende Pflanzen?

Wollen Sie farbenfrohe Stauden und Blumenbeete, in denen es das ganze Jahr hindurch blüht? Reicht Ihnen der Sitzplatz auf der Terrasse oder möchten Sie noch einen im Garten haben?

Teak Bank Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Bank BrightonHochwertiger Pflanztisch aus TeakholzTeak Pflanztisch RivieraTeak Regal TrevisoTeak Regal Treviso

Notieren Sie in einem ersten Schritt all Ihre Wünsche. Sobald Sie detaillierter planen, können Sie immer noch entscheiden, was von Ihren Ideen nun verwirklicht wird. Schließlich ist ein Garten nur selten so groß, dass sich alle Wünsche der Gartengestaltung in ihm verwirklichen lassen.

Beete

Welche Beete Sie in Ihrem Garten gerne hätten, hängt von Ihren eigenen Vorlieben ab. Trotzdem sollten Sie auf die vorhandenen Licht- und Bodenverhältnisse achten. Liegt das Beet auf der Nordseite, wird es eher ein Schattenbeet. Hier können widerstandsfähige und wenig anspruchsvolle Pflanzen für ein schön texturiertes Grün sorgen.

Kräuter- und Gemüsebeete

Wenn Sie Ihren Garten lieber genießen wollen, sollten Sie bei der Gartengestaltung auf pflegeleichte Beete achten. Liegt ein Unkrautvlies im Boden, verhindert es das Wurzeln von Unkräutern. Den gleichen Effekt erreichen Sie mit dem Einsatz von sogenannten Bodendeckern. Ebenso erfordern winterharte Pflanzen nur einen geringen Pflegeaufwand in Ihrem Beet.

Lieben Sie es, wenn Insekten und Schmetterlinge den Garten beleben? Dann sollten Sie auf insektenfreundliche Pflanzen zurückgreifen, die den Krabbeltieren Nahrung spenden. Kräuter-, Obst- und Gemüsebeete bieten hingegen etwas zu naschen für die menschlichen Bewohner und bescheren Ihrer Küche leckere Köstlichkeiten aus eigenem Anbau. Legen Sie am besten Beete mit heimischen Nutzpflanzen an, die sowohl Ihnen als auch den Insekten Nahrung bieten.

Rasenflächen

Für die Rasenflächen gibt es bei der Gartengestaltung viele Möglichkeiten. Sie können einen perfekten englischen Rasen als Verbindung zwischen den Beeten, als Umrandung für das Rondell mit Blumen oder als grünen Teppich für Ihren Sitzplatz anlegen.

Während geometrische Rasenflächen in modernen Gärten besonders ansprechend wirken, passen geschwungene Ränder eher zu einem ländlich gestalteten Garten. Ist der Platz ausreichend, kann die Rasenfläche selbst zur Bühne werden und einen Solitär ins rechte Bild rücken.

Warten die Zwiebeln von Frühjahrsblühern wie Narzissen, Krokussen und Schneeglöckchen unter dem Rasen, wird dieser bei den ersten warmen Temperaturen zur bunten Blumenwiese.

Bäume & Hecken

Planen Sie bei der Gartengestaltung ausreichend Sträucher und Bäume ein, mit deren Hilfe  Sie selbst einen kleinen Gartenraum gliedern und für immer neue Perspektiven sorgen können.

Eine Hecke kann beispielsweise das gesamte Grundstück einfrieden und vor neugierigen Blicken schützen. Ragen Gehölze ins Innere des Gartens, bekommt dieser Tiefe, während lockere Pflanzungen für einen natürlich wirkenden Garten sorgen.

Werden Sträucher und Bäume in kleineren Gruppen gepflanzt, entsteht eine gewisse Dynamik, in der es fließende Übergänge zwischen den einzelnen Bereichen gibt. Diese machen neugierig und locken auch in die entlegeneren Gebiete des Gartens.

Sitzplätze

Wie wollen Sie in Ihrem Garten gerne genießen? Wollen Sie in Ruhe im Schatten ausspannen und lesen oder sich lieber in der Sonne räkeln? Wollen Sie dem sanften Plätschern des Gartenteichs lauschen oder unter einer Pergola mit Freunden feiern?

Daran sollten Sie bei der Planung eines festen Sitzplatzes denken:

- bequeme Sitzmöbel, ggf. mit einer weichen Auflage

- Rückendeckung durch Sträucher oder eine Mauer, die für ein sicheres Gefühl sorgt

- Sonnenschutz in Form eines Sonnenschirms, einer Markise, eines Sonnensegels oder Blätterdachs, welches im Hochsommer den nötigen Schatten spendet

- Festen Boden, damit Tisch und Stühle sicher stehen

- Blickachsen wie ein blühendes Beet oder der Ausblick auf die umgebende Landschaft

Geht es bei der Gartengestaltung um einen dauerhaften Sitzplatz, sollten Sie diesen bei Ihrer Planung besonders berücksichtigen. Damit Sie im Hochsommer nicht in der Sonne braten, ist gerade zur Mittagszeit ein Sonnenschirm oder Schatten spendender Baum unumgänglich. Beachten Sie jedoch, dass der Baum keinen Honigtau absondert, damit Ihre Gartenmöbel nicht unnötig verschmutzen.

Wasserelemente

Neben solch aufwändigen Wasserelementen wie einem Pool, einem kleinen Bachlauf oder einem naturnahen Gartenteich gibt es auch einfachere Gestaltungsmöglichkeiten mit Wasser für den Garten.

Gartenteich mit Sitzplätzen

Je nachdem, wie Sie sich Ihre Gartengestaltung vorstellen, können Sie sich entweder für eine arbeitsintensive oder unkomplizierte Lösung entscheiden.

Schnelle Wasserelemente für den Garten sind beispielsweise eine Kugel als Wasserspiel, ein Springbrunnen im Blumentopf oder ein Gartenteich im Miniformat.

Sichtschutz

Im Garten ist die Privatsphäre ebenso wichtig wie im Haus. Daher ist ein Sichtschutz unabdingbar, wenn Sie sich ungestört entspannen oder in einem guten Buch versinken wollen. Von oben bietet beispielsweise eine begrünte Pergola einen guten Schutz vor unerwünschten Einblicken.

Auch eine Hecke aus Hainbuche, ein Pflanzregal, Bambus und hohe Gräser oder ein stabiler Zaun (z.B. aus Weide oder Holzlatten) können für die nötige Privatsphäre sorgen. Wofür Sie sich bei der Gartengestaltung letztlich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen.

Wege

Auf Gartenwegen erreichen Sie jeden einzelnen Bereich, da sie die Terrasse mit dem Rasen, die Beete oder den Komposthaufen miteinander verbinden und die Gartengestaltung daher maßgeblich beeinflussen.

Moderne Weggestaltung

Passende Wege grenzen die einzelnen Bereiche gut sichtbar voneinander ab und sorgen dafür, dass Sie selbst weiter entfernte Ecken schnell erreichen.

Weil gerade die Wege die Wirkung von Pflanzen unterstreichen und ergänzen können, sollten Sie deren Gestaltung frühzeitig in Ihre Planung mit einbeziehen.

Materialien, die bei der Weggestaltung häufig zum Einsatz kommen, sind beispielsweise Kies und Splitt. Für einen natürlichen Look bietet sich hingegen Sand oder Rindenmulch an. Wer eine Terrasse besitzt, kann schließlich auf Pflaster oder Wegplatten zurückgreifen, um ein stimmungsvolles Gesamtbild zu erzeugen.

Gartenhäuser

Ein Gartenhaus bietet Raum für Gartengeräte und dient im Winter als Stellplatz für Ihre Gartenmöbel. Gleichzeitig können Gartenhäuser auch bei der Gartengestaltung eingesetzt werden.

Passend zum Stil des jeweiligen Gartens kann Ihr Gartenhaus mit Farbe, Vorhängen und Blumenkästen verziert und zum attraktiven Blickfang werden. Ein größeres Gartenhaus lässt sich wiederum als Lesezimmer, Spielzimmer für Kinder oder Atelier im Grünen nutzen. Ebenso kann ein Gartenhaus als Sauna oder Wellness-Oase eingesetzt werden, um das Urlaubsgefühl im eigenen Garten zu komplettieren.

Pflege: Wie kann ich meine Gartengestaltung lange erhalten?

Bereits bei der Gartengestaltung legen Sie fest, wie viel Aufwand Sie später für die Pflege und Erhaltung Ihres Außenbereichs benötigen werden. Ist der Garten pflegeleicht, bleibt Ihnen mehr Zeit zum Genießen.

Andererseits kann Gartenpflege auch einen meditativen Charakter haben und zur aktiven Entspannung dienen. Eins ist jedoch sicher: Ein lebendiger Garten braucht regelmäßige Pflege, damit er lange schön aussieht und die Gestaltung erhalten bleibt.

Pflege von Grünpflanzen

Wie pflegebedürftig Ihre Grünpflanzen tatsächlich sind, hängt von den jeweiligen Arten ab, mit denen Sie in der Gartengestaltung Ihre Träume verwirklicht haben. Während Sie bei den einen kaum etwas unternehmen müssen, wünschen andere einen regelmäßigen Rückschnitt.

Wo blühende Stauden über häufige Düngergaben erfreut sind, begnügen sich Steingartenpflanzen und mediterrane Kräuter mit magerem Boden. Informieren Sie sich am besten im Gartenfachhandel Ihres Vertrauens, was die jeweiligen Pflanzen zum Glücklichsein brauchen, damit auch Sie lange Freude daran haben.

Reinigung & Pflege von Gartenmöbeln

Die meisten Gartenmöbel stecken Wind, Regen und schlechtes Wetter problemlos weg, weshalb sie nur wenig Pflege beanspruchen. Gerade Outdoor-Möbel aus Holz sind dabei nicht so empfindlich, wie einige behaupten.

Tatsächlich können die hölzernen Gartenmöbel sogar draußen überwintern, wenn sie aus hochwertigem Hartholz (z.B. Teak) gefertigt und nicht mit Öl oder Wachs eingelassen sind.

Robuste Gartenmöbel aus Teakholz exklusiv bei Kai Wiechmann

Der große Vorteil besteht hier in der silbergrauen Patina, die sich mit der Zeit entwickelt und einen natürlichen Schutz vor Umwelteinflüssen bietet. Trotzdem sollten Sie Ihre Gartenmöbel regelmäßig von Schmutz, Blütenstaub, Moosen und Flechten befreien, damit diese ansehnlich bleiben.

Unser Tipp: Bewahren Sie Ihre Gartenmöbel unter einer atmungsaktiven Schutzhülle auf, solange diese nicht im Einsatz sind.

Was Gartenmöbel aus Kunststoff angeht, ist besondere Vorsicht geboten, vor allem, wenn diese den ganzen Sommer über Feuchtigkeit und Sonnenstrahlung gleichermaßen ausgesetzt sind. Kunststoffmöbel können unter diesen Umständen schnell verbleichen und spröde werden, weshalb sie pfleglich behandelt werden müssen, um frühzeitigen Alterungserscheinungen und eventuellen Schäden vorzubeugen.

Egal, ob Ihre Gartenmöbel aus Holz, Kunststoff oder Metall bestehen: für jedes Material gibt es die richtigen Pflegemittel beim Fachhändler zu kaufen. Verwenden Sie jedoch keinesfalls einen Hochdruckreiniger, da dieser empfindliche Oberflächen angreifen und nachhhaltig beschädigen kann.

Instandhaltung von Wegen & Bauten

Wegereinigung mit einem Hochdruckreiniger

Die Instandhaltung eines kleinen Gartenhauses braucht in der Regel nur wenig Aufwand.

Besteht es aus Holz, sollten Sie die Bauteile vor Verwitterung schützen und beispielsweise Fenster und Türen im Frühjahr streichen.

Auch das Dach, die Regenrinne, die Scharniere für Türen und Fenster sowie ein eventuell vorhandener Wasseranschluss benötigen gelegentlich eine Wartung.

Grundsätzlich reicht es jedoch aus, wenn Sie Ihr Gartenhaus und die Gartenwege regelmäßig reinigen. Im Gegensatz zu Gartenmöbeln können Sie Verschmutzungen und Grünbelag auf gepflasterten Wegen hierbei bedenkenlos mit dem Hochdruckreiniger entfernen.

Erstellt am 22.06.2021 - Aktualisiert am 30.08.2021

Häufige Fragen

  • 1 Welche Aspekte spielen bei der Planung der Gartengestaltung eine Rolle?
    Bevor Sie Ihren Garten umgestalten, sollten Sie eine Bestandsaufnahme machen und entscheiden, ob Sie Ihren Außenbereich auf eigene Faust anlegen oder einen Fachmann beauftragen wollen. Ebenso lohnt sich ein Blick in den Bebauungsplan oder die Einfriedungssatzung der Kommune, damit Sie wissen, wie Ihre Grundstücksgrenze verläuft. Überlegen Sie außerdem, welche vorhandenen Elemente erhalten bleiben und welche ausgetauscht oder ergänzt werden sollen.
  • 2 Wie kann ich meinen Garten umgestalten?
    Fertigen Sie zunächst eine Skizze Ihres Gartens an und notieren Sie sich alle Wünsche, die Sie in Ihrem Außenbereich verwirklichen möchten. Danach sollten Sie Ihre Wunschliste hinsichtlich der Größe Ihres Gartens priorisieren, da einige Elemente (z.B. ein Gartenteich) mehr Platz beanspruchen als andere. Schließlich gilt es, die Art der Nutzung bzw. das Motto der Gartengestaltung festzulegen, um konkrete Pflanzen und Elemente in die Planung mit einzubeziehen.
  • 3 Was sollte im Garten nicht fehlen?
    Wenn es um die einzelnen Elemente der Gartengestaltung geht, sind Ihren Vorstellungen nahezu keine Grenzen gesetzt. Bäume, Sträucher, Wasserelemente und Rasenflächen strukturieren den Garten auf natürliche Weise, wohingegen künstliche Wege für eine schnelle Verbindung zwischen Sitzplätzen und Gemüse- bzw. Zierbeeten sorgen. Zäune und Sichtschutzwände erhöhen die Privatsphäre im Außenbereich, während Gartenhäuser sowohl eine praktische Aufbewahrungsmöglichkeit darstellen als auch zur Freizeitgestaltung (z.B. als Sauna) dienen können.
  • 4 Was muss ich beim Erhalt meiner Gartengestaltung berücksichtigen?
    Grünpflanzen sollten je nach Standort und individuellen Ansprüchen regelmäßig gewässert, gedüngt und ggf. zurückgeschnitten werden. Pflegeleichte Gartenmöbel (z.B. aus Teakholz) können im unbehandelten Zustand ganzjährig draußen stehen bleiben, wohingegen Kunststoff- und empfindliche Weichholzmöbel vor starken Umwelteinflüssen geschützt werden sollten. Die Gartenwege können Sie schließlich mit einem Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger säubern und das Gartenhaus einer Wartung unterziehen, indem Sie das Dach mit der Dachrinne, Türen und Fenster sowie alle Anschlüsse kontrollieren.
Für Sie verfasst von Birthe Dauer
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 birthe.dauer@kai-wiechmann.com

Zurück
Bildnachweis: gartenplanung.jpg: ©Lamyai via shutterstock.com gartenplanung-skizze.jpg: ©Toa55 via shutterstock.com garten-klein.jpg: ©Hannamariah via shutterstock.com gemuesebeete.jpg: ©Nadezda Verbenko via shutterstock.com gartenteich-mit-sitzplatz.jpg: ©Nadezda Verbenko via shutterstock.com weggestaltung-modern.jpg: ©Wilm Ihlenfeld via shutterstock.com gartenmoebel-teakholz.jpg: ©kai-wiechmann.de wegereinigung-hochdruckreiniger.jpg: ©Virrage Images via shutterstock.com
Kommentare (0)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann