30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Rückruf anfordern Kontakt
Holztisch in Garten zu Frühstück gedeckt

Der ideale Gartentisch?

Stilvoller Mittelpunkt Ihres Gartens

Daran, dass Gartenmöbel im Allgemeinen unseren Wohnraum um unseren privaten Außenbereich erweitert haben, haben wir uns längst gewöhnt. Dabei ist die Geschichte der Gartenmöbel eigentlich noch jung. Die Freizeitgesellschaft, die von der allmählichen Verkürzung der Wochenarbeitszeit profitierte, machte Gartenmöbel in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts populär. Nichtsdestotrotz ist die Bandbreite der Gartenmöbel, welche Sie auf dem Markt finden werden, enorm. Sie können aus verschiedensten Formen, Farben und Materialien wählen und mit der richtigen Einrichtung das für Sie perfekte Gartenparadies verwirklichen – schließlich macht erst ein einladender Sitzbereich den Außenbereich so richtig schön wohnlich.

Teak Ausziehtisch Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Ausziehtisch Brighton rechteckigKlapptisch Ø 50 cm Teak Beistelltisch Capri Handbag klappbarTeak Tisch Notting Hill PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Tisch Notting HillTeak Klapptisch Brighton PREMIUM TEAK QUALITÄTTeak Klapptisch Brighton

Der Gartentisch für alle Fälle

Gartentisch Bellevue zu einem Kindergeburtstag gedeckt

Das Herzstück Ihrer Einrichtung ist dabei stets der Gartentisch, um den sich sprichwörtlich alles dreht. Am Gartentisch wird gegessen, geflachst und gefeiert. Zu unterschiedlichsten Anlässen kann ein guter Gartentisch zum Einsatz kommen – sei es zum gemütlichen Grillabend, dem Wochenendbrunch, dem Frühstück mit der Familie oder zum Kaffeetrinken am Nachmittag. Und erst recht in Zeiten, in denen das Home-Office immer mehr an Bedeutung gewinnt, lässt sich bei schönem Wetter das Büro nach draußen auf die Terrasse verlegen. Der Tisch stellt also praktisch das zentrale Möbelstück in Ihrem Garten dar. Der Bedeutung dieses Möbelstücks entsprechend, sollte wohlüberlegt sein, an welcher Tisch-Art Sie ihre Garten-Freizeit verbringen möchten, um einer notwendigen Funktionalität aber auch Ihrem persönlichen Geschmack ausreichend Rechnung tragen zu können. Verschiedenste Kombinationen aus diversen Materialien, Formen, Bauarten und Größen sind möglich, sodass Sie mit Sicherheit einen Tisch finden werden, der Ihre Erwartungen und Anforderungen übertrifft.

1. Das Material

Die augenscheinlich offensichtlichste Eigenschaft eines Tisches ist die Materialart. Das Material beeinflusst ganz entscheidend den Charakter, den ein Möbelstück verkörpert. So wirkt ein Tisch aus Holz, mit stets ganz individueller Maserung, charismatischer als ein einfacher Gartentisch aus Kunststoff.

Gartentisch aus Teakholz von Kai Wiechmann

Tische aus Holz und aus Metall sind im Trend. Zweifelsohne gehören aber insbesondere Holztische zu den beliebtesten Gartenmöbeln. Gartentische aus Holz haben sich zu Klassikern gemausert, die einfach nicht aus der Mode fallen wollen und in vielen Gärten eine tolle Figur abgeben. Selbstverständlich ist bei Gartenmöbeln aber auch die Langlebigkeit und die Wetterbeständigkeit des jeweiligen Materials von großer Bedeutung. Zum Glück überzeugen Holzmöbel neben ihrem Charme auch mit einer außergewöhnlichen Haltbarkeit, sofern Holzart, Qualität und ggfs. Pflege stimmen. Der Dauerbrenner in mitteleuropäischen Gärten ist Teakholz. Teakholz ist praktisch ohne außerordentlich aufwendige Pflege absolut witterungsresistent, sodass Ihr Teak-Tisch sogar draußen überwintern kann, falls Sie keinen gesonderten Stauraum für den Winter haben. Dem edlen Teak-Holz haben wir uns hier bereits umfangreich gewidmet. Auch zu der Pflege des Tropenholzes finden Sie bei uns alle notwendigen Informationen.

Gartentisch aus Metall in mediterranem Garten

Tische aus Metall sind das moderne Äquivalent zum behaglichen Teak-Klassiker. Bei Tischen aus Metall stehen Sie meist vor der Wahl zwischen Aluminium und Edelstahl. Beide Metallarten sind wetterfest und rostfrei, wobei ein Aluminium-Tisch ein deutlich geringeres Gewicht auf die Waage bringen wird als ein Tisch aus Edelstahl. Edelstahl dagegen ist langlebiger und weist meist eine hochwertigere Optik auf. Aluminium- oder Edelstahl-Tische sind häufig in gräulichen Farbtönen gehalten. Damit passen sie wunderbar in modernere Gärten, während sie in romantischen Gärten eher nichts zu suchen haben sollten. 

Ebenfalls beliebt sind Gartentische aus Polyrattan und Kunststoff. Diese sind günstig in der Anschaffung und relativ leicht. Tische aus Polyrattan sind, verglichen mit natürlichem Rattan, sehr pflegeleicht und unempfindlich was Feuchtigkeit anbelangt.

Sie müssen sich aber nicht unbedingt auf ein Material festlegen. So gibt es selbstverständlich auch Tische, welche mit einem Material-Mix daher kommen. Solche hybriden Gartenmöbel vereinen dann beispielsweise den Charme von Teakholz mit der Gradlinigkeit und Moderne von Edelstahl. Beim Tisch Hamilton von Kai Wiechmann wird die charakterstiftende Tischplatte aus hochwertigem Teakholz durch ein robustes aber elegantes Gestell aus Edelstahl getragen.

2. Die Größe

Ein Ausschlusskriterium beim Kauf von Gartentischen ist definitiv die Größe des Tisches. Was nützt es, wenn der Tisch optisch und vom Stil perfekt geeignet wäre, aber entweder viel zu klein, viel zur groß oder ungünstig geschnitten ist. Häufig gibt es ein Gartentisch-Modell aber gleich in mehreren Größen, um Ihren individuellen Anforderungen und Gegebenheiten entsprechen zu können.

Bei der Wahl der richtigen Größe Ihres Gartentisches sollten Sie insbesondere die Größe Ihres Außenbereiches sowie die Anzahl der Personen, die der Tisch beherbergen soll, berücksichtigen. Hinsichtlich der Größe der Terrasse oder des Balkons empfehlen wir, ab der Tischkante etwa 100 bis 120 cm zusätzlich einzukalkulieren. So können Sie Ihre Sitzgelegenheiten komfortabel zwischen Tisch und bspw. Häuserkante oder Blumenbeet positionieren. Die nachfolgende Tabelle gibt näherungsweise an, wie viele Plätze einige bei Kai Wiechmann erhältlichen Tischgrößen beherbergen können.

Anzahl der SitzplätzeAbmessungen
1-2
  • 70 x 70 cm
  • Ø 70 cm
2-4
  • 80 x 80 cm, bzw. 100 x 70 cm
  • Ø 90 cm
4-6
  • 150 x 80 cm
  • Ø 110-120 cm
6-8
  • 180 x 90 cm
8-10
  • 220 x 100 cm
10-12
  • 300 x 120 cm

Teaksessel mit Armlehnen vor Gartentisch

Neben Tischbreite und -tiefe kann die Höhe der Tischplatte auch als Teilaspekt bei der Auswahl der richtigen Tischgröße betrachtet werden. Die optimale Größe hängt von der Körpergröße der am Tisch sitzenden Personen ab. Es gibt sogar einen freiwilligen Standard für die Tischhöhe (DIN-Norm ISO 5970). Bei Menschen, die beispielsweise 160 cm messen, wird eine Tischhöhe von 70 cm empfohlen, während 190 cm große Menschen bestenfalls an einem 82 cm-hohen Tisch sitzen. Da Sie bestimmt nicht ausschließlich kleine oder nur große Menschen bei sich Willkommen heißen dürfen, haben Gartentische üblicherweise eine Höhe von etwa 75 cm. Auch die Höhe der Tischzarge kann interessant sein. Wenn Sie die Stühle bei Nichtbenutzung unter den Tisch schieben möchten, sollte die Tischzarge höher als die Armlehmen der Gartenstühle sein.

Zu guter Letzt kann die Größe des Tisches auch relevant werden, wenn der Tisch im Winter vor Witterungseinflüssen geschützt im Keller oder Gartenhäuschen stehen soll. In dem Zusammenhang ist allerdings auch die Bauart des Tisches, auf die wir noch gesondert eingehen werden, von Bedeutung.

3. Die Form

Zunächst setzen wir uns jedoch mit der Form der Tischplatte auseinander. Es verwundert nicht, dass Gartentische in verschiedenen Formen erhältlich sind. An dieser Stelle gehen die subjektiven Schönheitsideale auseinander, sodass Sie für sich entscheiden können, ob Sie einen rechteckigen oder rund/ovalen Tisch bevorzugen. Natürlich haben die verschiedenen Formen aber auch ihre eigenen ganz objektive Vorzüge.

Quadratischer Klapptisch Fano von Kai Wiechmann

Dort, wo kleinere Haushalte leben und das Platzangebot begrenzt ist, auf Balkonen und kleinen Terrassen, sind insbesondere quadratische Tische hoch im Kurs. Quadratische Tische lassen sich hervorragend neben die Häuserwand stellen und sie sind darüber hinaus auch platzeffizienter als runde Tische mit gleicher Breite. Trotz dessen, dass quadratische Tische meist klein sind, lässt sich ein gemütliches Abendessen zu zweit oder ein Spieleabend zu viert realisieren. Für Single-Haushalte ist der quadratische Gartentisch wie gemacht.

Am beliebtesten sind gewiss rechteckige Tische. Rechteckige Gartentische gibt es praktisch in jeder Größenordnung. Mit Tischbreiten zwischen 100 und 300 cm finden Sie bei Kai Wiechmann nahezu jede Größe, die Sie wünschen. Größere rechteckige Tische eignen sich ideal für die Familie. Familienessen, Grillabend, Gartenparty oder spontaner Besuch – mit einem geräumigen rechteckigen Tisch sind Sie stets gut gewappnet.

Runder Klapptisch Brighton von Kai Wiechmann

Dass runde oder ovale Tischplatten dagegen extravaganter sind, steht außer Frage. Darüber hinaus können nicht-eckige Tische aber auch sehr praktisch sein. Auf alle Fälle sind Sie bei der Anzahl sowie der Anordnung der Sitzplätze an einem runden Tisch flexibler als bei einem eckigen Tisch. Auch komfortabler können runde, aber insbesondere ovale Tische sein. Stellen Sie sich eine an Ihre Hauswand positionierte Gartenbank vor, vor der ein ovaler Tisch steht. Die abgerundete Tischplatte wird das Platznehmen auf der Bank erleichtern und Sie stoßen sich nicht an der Tischkante.

4. Die Bauart

Gartentische können ganz verschieden ausgestattet sein. Damit wird ermöglicht, dass selbst ein so simples Möbelstück, wie ein Tisch es nun mal ist, praktisch und funktional sein kann. 

Denken wir an Tische, haben wir mit Sicherheit eine Konstruktion aus Tischplatte und vier Tischbeinen an jeder Ecke vor Augen. Belässt man es dabei, ist die Funktionalität übersichtlich. Außerordentlich flexibel ist man mit einem solchen Tisch nicht und kurzerhand platzsparend verstauen lässt er sich auch eher nicht. Falls Flexibilität oder Kompaktheit aber wichtig für Sie sein sollte, zeigen wir Ihnen hier nun Alternativen.

Zusammengeklappter Teaktisch Brighton von Kai Wiechmann

Insbesondere, um schnell und einfach Platz schaffen zu können und Stauraum zu sparen, gibt es den klassischen Klapptisch für den Außenbereich. Diese lassen sich also je nach Bedarf einsetzen und aus dem Weg schaffen, sollte das notwendig sein. So ist ein zusammengeklappter Tisch mit wenigen Handgriffen nur noch 15 bis 25 cm tief – perfekt um ihn platzsparend an die Wand zu lehnen. Klappbare Gartentische lassen sich also auch wunderbar im Keller oder im Gartenhäuschen überwintern, wenn Sie das möchten

Achten Sie beim Kauf auf eine intakte Mechanik des Klappmechanismus. Damit sich der Tisch leichthändig bedienen lässt, sind metallene Beschläge ratsam. Diese sollten wiederum witterungsfest sein, sodass wir Ihnen Beschläge aus hochwertigem Messing oder Edelstahl ans Herz legen möchten.

Balkontisch Brighton von Kai Wiechmann

Eine Abwandelung des Klapptisches finden Sie in den als Balkontisch bezeichneten Möbeln. Meist haben diesen eine Tischplatte aus mehreren Segmenten, welche sich, je nach Belieben, separat ein- und ausklappen lassen. Bei dem Balkontisch Brighton von Kai Wiechmann können Sie so flexibel zwischen einer Tischgröße von 120 x 60 cm sowie 64 x 60 cm wechseln. Gänzlich zusammengeklappt ist der Tisch nur noch 14 cm tief, sodass Sie ihn unkompliziert lagern können.

Das Mehr an Flexibilität erreichen Sie dagegen mit einem Ausziehtisch. Damit die Größe der Tischplatte bei Bedarf angepasst werden kann, beherbergt auch dieser Gartentisch einiges an Mechanik, auch wenn man diese nicht unbedingt auf den ersten Blick sieht. Bei dieser Bauart lassen sich die in der Mitte voneinander getrennten Tischplatten nach außen ziehen. In der Mitte kann daraufhin ein weiteres Plattensegment eingesetzt werden, sodass Sie die effektive Nutzfläche auf dem Tisch in wenigen Handgriffen signifikant vergrößert haben. Besonders praktisch: Bei Kai Wiechmann ist das Zwischensegment stets fest am Tisch verbaut, sodass Sie es bei Nichtbenutzung nicht separat lagern müssen und es nicht verloren gehen kann. So werden das Zwischensegment einfach mittels einer Butterfly-Bewegung ausgeklappt, nachdem die äußeren Segmente der Tischplatte auseinander gezogen wurden. Besonders praktisch ist ein Ausziehtisch gerade dann, wenn Sie gelegentlich Besuch empfangen, Sie aber nicht zu jeder Zeit an einem unverhältnismäßig großen Tisch sitzen möchten.

Ausziehtisch aus Teak von Kai Wiechmann

Damit der Ausziehmechanismus leicht von der Hand geht, sollte die Qualität stimmen. Besonders bei Holzmöbeln kann das wichtig sein. Ist die gesamte Mechanik von Hand gefertigt, muss sie so präzise gefertigt sein, dass die Tischplatten geschmeidig über die Laufschienen gleiten und bündig zueinander schließen. Bei maschinengefertigten Holzmöbel stellt dies in der Regel kein Problem dar.

Unterschiede kann es bei Ausziehtischen in der Konstruktion des Untergestells geben. Bei Kai Wiechmann sind die meisten Ausziehtische nicht mit vier umlaufenden, direkt an der Tischplatte abschließenden Tischbeinen ausgestattet. Anstatt dessen liegen die Tischplatten auf einem mit Querstreben stabilisierten Holzgestell auf. In der Beinfreiheit kann diese Untergestell als störend empfunden werden, dafür ist es unvergleichlich stabil und robust. Dieses Untergestell findet in den Serien Orvieto, Tivoli und Rondo sowie in der Premium-Serie Brighton Verwendung. Im Gegensatz dazu steht der Ausziehtisch Notting Hill, welcher auf vier umlaufenden Beinen steht. Entscheiden Sie selbst, was Ihnen besser gefällt.

Der Beistelltisch – Ihre helfende Hand

Im Gegensatz zu den bereits genannten Tischmodellen drängen sich Garten-Beistelltische weniger in den Vordergrund. Beistelltische fungieren vielmehr als Ihre helfende Hand. Sie sind meist von der Tischfläche her kleiner und weisen eine niedrigere Tischhöhe auf. Sie gewinnen mit einem solchen Tischmodell eine funktionale Ablage, können Ihren hauptsächlich genutzten Tisch um weitere Abstellfläche erweitern oder hübschen Ihren Garten einfach mit einem weiteren dekorativen Element auf.

Beistelltisch Brighton neben einer Gartenliege

Analog zu den größeren Gartentischen gibt es Beistelltische ebenfalls in einer Vielzahl von Größen, Formen und Bauarten. So gibt es runde, rechteckige und quadratische Modelle. Manche haben einen raffinierten Klappmechanismus, wie der Beistelltisch Capri, andere wiederum eine zweite Tischebene, wie der Beistelltisch Cuneo. Hinsichtlich des Materials des Tisches gilt praktisch das bereits Geschriebene zum Thema Wetterfestigkeit, Langlebigkeit und Pflege. Achten Sie darauf, dass der Beistelltisch stilistisch keinen Bruch erzeugt und zum bereits vorhandenen Gartenmobiliar passt.

Beistelltische glänzen mit ihrer Flexibilität. Verwenden Sie ihn beispielsweise neben einer Liege zum Abstellen eines kühlen Getränks oder eines Buches. Auf Ihrer Terrasse rücken Sie mit einem kleinen Tischchen beispielsweise auch darauf abgestellte Blumen und Pflanzen ins rechte Licht. Sofern der Beistelltisch hinsichtlich seiner Konstruktion stabil genug ist, kann er auch kurzerhand zum (Fuß-)Hocker umfunktioniert werden. Aufgrund der Größe und des damit zusammenhängend niedrigerem Gewichts, können Sie Tischchen dieser Art meist leicht umpositionieren, sodass Sie Ihre „helfende Hand“ stets dort haben, wo Sie diese benötigen.

Erstellt am 18.09.2020

Häufige Fragen

  • 1 Was muss man beim Kauf eines Gartentisches beachten?
    Gartentische können in vielen verschiedenen Varianten erworben werden. Die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Gartentisches sind das Material, die Größe und die Form bzw. Bauart des Möbelstücks. Wer nicht genug Platz für einen Gartentisch zur Verfügung hat oder eine Ergänzung zum vorhandenen Tisch sucht, kann auf einen Beistelltisch als praktische Ablage zurückgreifen.
  • 2 Welches Material eignet sich am besten für einen Gartentisch?
    Die meisten Gartentische bestehen aus Holz, Metall oder Kunststoff bzw. Polyrattan. Holztische (z.B. aus Teak) sind besonders witterungsbeständig und unterstreichen mit ihrem klassischen Design die natürliche Schönheit jedes Gartens, während Gartentische aus Metall und Kunststoff eher in moderne Außenbereiche passen. In jedem Fall sollte das Material robust, langlebig und von hoher Qualität sein, damit der Gartentisch seinen Zweck erfüllt.
  • 3 Wie groß sollte ein Gartentisch sein?
    Die Größe eines Tisches für den Gartenbereich hängt maßgeblich davon ab, wie viele Personen beherbergt werden sollen. Je nach Anzahl der Sitzplätze kann die Länge und Breite des Gartentisches größer oder kleiner ausfallen, wohingegen die Höhe standardmäßig etwa 75 cm beträgt. Diese Höhe wird von den meisten Menschen als angenehm empfunden und erlaubt in vielen Fällen ein vollständiges Heranschieben der Stühle, sofern die Tischzarge höher als die Armlehnen ist.
  • 4 In welchen Ausführungen sind Gartentische erhältlich?
    Gartentische besitzen in der Regel eine quadratische, rechteckige oder runde bzw. ovale Tischplatte. Letztere ist durch die abgerundeten Ecken ein besonderer Blickfang, kann jedoch mehr Platz in Anspruch nehmen als ein konventioneller Gartentisch. Für Haushalte mit hohem Besucheraufkommen empfiehlt sich zudem ein Gartentisch mit Auszieh- oder Klappfunktion, um eine flexible Anzahl an Sitzplätzen bereithalten zu können.
Für Sie verfasst von Philipp Beichl
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 beichl@kai-wiechmann.com

Zurück
Kommentare (0)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann