30 Tage RückgaberechtKauf auf Rechnung1)
Sie haben Fragen? +49 (0)40 - 851 49 00 oder Kontakt Videoberatung
Bannerbild für Ratgeber Balkongestaltung

Balkongestaltung mit Pflanzen, Kübeln und Töpfen

Tipps für den urbanen Gartentraum

Obwohl Balkone schon früh im ländlichen Raum anzutreffen waren, sind sie erst seit dem 19. Jahrhundert ein fester Bestandteil städtischer Bauwerke. Nachdem die Geruchsbelästigung in den Straßen verschwand, konnte man das Leben allmählich von den Innenhöfen zu den Außenfassaden verlagern.

Stadtbalkon mit Kästen und Kübeln

Noch heute besitzen viele Neu- und Altbauten repräsentative Aussichtsplattformen. Wer auf eine grüne Oase zwischen Stein und Beton nicht verzichten möchte, kann seinen Balkon mit verschiedenen Pflanzen, Kübeln und Töpfen zum Leben erwecken. 

Doch wie nimmt man die Balkongestaltung am besten in Angriff? Welche Pflanzgefäße sind für den Balkon zu empfehlen und worauf sollte man bei der Pflege seiner Balkonpflanzen unbedingt achten?

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Balkon mit Pflanzen, Kübeln und Töpfen gestalten und den urbanen Gartentraum Wirklichkeit werden lassen. So einfach geht Urlaub auf Balkonien!

Was muss man bei der Planung seiner Balkongestaltung mit Pflanzen, Kübeln und Töpfen beachten?

Wenn es um die Balkongestaltung geht, ist eine vorausschauende Planung die halbe Miete. Aus diesem Grund haben wir Ihnen die wichtigsten Faktoren, die Sie beim Kauf von Pflanzen, Kübeln und Töpfen für Ihren Balkon im Hinterkopf behalten sollten, nachstehend aufgelistet. 

1. Größe

Zunächst spielt die Größe des Balkons eine entscheidende Rolle bei den Möglichkeiten der Balkongestaltung.

Kleiner Balkon mit Sitzecke

Kleine Balkone sind nur wenige Quadratmeter groß und können lediglich einen Sitzplatz beherbergen.

Dennoch sollten Sie sich von der geringen Größe nicht täuschen lassen: auch ein kleiner Balkon kann mit wenigen Handgriffen in einen ansprechenden Ort der Ruhe und Entspannung verwandelt werden.

Achten Sie bei der Balkongestaltung darauf, den Balkon nicht mit Kübeln und Töpfen zu überfrachten. Stattdessen sollten Sie sich an der bestehenden Dekoration orientieren und z.B. Hängepflanzen als blühende Akzente einsetzen. 

Der durchschnittliche Balkon hat eine Grundfläche von ca. 4,5 Quadratmetern. Eine Sonnenliege oder ein Gartenmöbelset mit Tisch und zwei Stühlen findet hier ohne Weiteres Platz. Die Stellfläche für Kübelpflanzen ist hingegen eher begrenzt und richtet sich nach den bereits vorhandenen Gestaltungselementen.

Großer Balkon mit Sitzecke und Grillplatz

Unser Tipp: Wer uneingeschränkten Zugang zu seinem Balkon benötigt, sollte mit einer vertikalen Bepflanzung oder Blumenkästen vorlieb nehmen, die an der Brüstung angebracht werden.

Balkone, die eine Grundfläche von mehr als 6 Quadratmetern haben, gelten als groß und lassen bei der Balkongestaltung mit Pflanzen, Kübeln und Töpfen viel Spielraum. Stauden und große Pflanzbehälter können hier ideal als Sichtschutz eingesetzt werden. 

Sogar Zitronen- und Olivenbäumchen machen auf einem großen Balkon eine gute Figur. Wählen Sie die Balkonbepflanzung also nach der Devise “mehr ist mehr” aus, damit die Gewächse zwischen Sitzecke, Grillplatz und Co. nicht untergehen. 

2. Lage

Auch die Lage bzw. Ausrichtung des Balkons ist ein wichtiges Kriterium. Nur Pflanzen, die den individuellen Standortbedingungen Ihres Balkons angepasst sind, werden Sie mit ihrer Blütenpracht sowie einer reichen Ernte erfreuen. 

Ost- und Westbalkone haben den Vorteil, dass die Pflanzen nicht der prallen Mittagshitze ausgesetzt sind. Dennoch fällt genug Sonne auf den Balkon, um halbschattige Gewächse mit ausreichend Lichtenergie zu versorgen. Wenn Sie Ihren Arbeitstag in der Abendsonne ausklingen lassen oder die Morgensonne beim Frühstück genießen möchten, ist diese Art von Balkon die richtige Wahl. 

Sonniger Südbalkon

Ein nach Süden ausgerichteter Balkon bietet den ganzen Tag hindurch Sonne und Wärme, die viele Pflanzen für ein üppiges Wachstum benötigen. Gleichzeitig können Sommerhitze und Trockenheit auf einem Südbalkon schnell zum Problem werden, weshalb Sie in einen qualitätsvollen Sonnenschutz investieren sollten. Hochwertige Sonnenschirme oder Markisen bewahren nicht nur Sie, sondern auch Ihre Balkonpflanzen vor Verbrennungen und Austrocknung. 

Nordbalkone sind wegen ihrer schattigen Lage eher selten anzutreffen und gelten bei Sonnenanbetern als unbeliebt. Trotzdem kann ein nach Norden ausgerichteter Balkon mit der passenden Bepflanzung zum prächtigen Blütenmeer werden. Zudem herrschen auf Nordbalkonen auch im Hochsommer angenehme Temperaturen, die für Erfrischung sorgen. 

3. Einrichtungsstil

Die meisten Menschen nutzen ihren Balkon inzwischen als Wohnzimmer unter freiem Himmel. Neben Gemütlichkeit und Funktionalität darf eine gewisse Ästhetik bei der Balkongestaltung daher nicht fehlen.

Balkongestaltung im modern-minimalistischen Stil

Zu den häufigsten Einrichtungsstilen gehört der moderne Minimalismus, der sich durch Geradlinigkeit und Zurückhaltung auszeichnet. Gedeckte Farben, klassische Möbel und ausgesuchte Accessoires sorgen für ein zeitloses Erscheinungsbild. Pflanzkübel und -kästen aus Beton, Kunststoff oder Polyrattan passen zu diesem Einrichtungsstil am besten, weshalb sie bei der Gestaltung eines minimalistischen Balkons von Vorteil sind.

Wer eher den romantischen Einrichtungsstil bevorzugt, sollte bei seiner Balkongestaltung auf geschwungene Linien, zarte Farben und verspielte Details setzen. Filigrane Stahlelemente an Möbelstücken oder der Brüstung sind bei dieser Variante besonders häufig anzutreffen.

Balkongestaltung im romantisch-mediterranen Stil

Je nach Geschmack können verschiedene Pflanzen ausgewählt werden, um die romantische Einrichtung auf dem Balkon zu unterstreichen. Für eine wildromantische Balkongestaltung bieten sich Rosen und andere Kletterpflanzen wie Efeu an.

Wenn Sie lieber eine mediterrane Urlaubsatmosphäre kreieren möchten, sind Gewürzpflanzen, Lavendel und Zitrusbäumchen zu empfehlen. 

Auch der exotische Einrichtungsstil erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit. Bunte Farben, auffällige Muster und natürliche Materialien wie Holz und Rattan sind charakteristisch für diese Stilrichtung. 

Pflanzgefäße aus Terrakotta, Bambus oder anderem Geflecht (z.B. Seegras, Wasserhyazinthe) kommen auf einem exotischen Balkon besonders zur Geltung. Bei der Pflanzenauswahl sollten Sie auf Sukkulenten, Palmen und Orchideen zurückgreifen, die den Balkon im Handumdrehen in einen urbanen Dschungel verwandeln.

Nahansicht Teppichs Ava Farbe Fieldstone-GrauIn- und Outdoorteppich Ava in fieldstoneBalkontisch Brighton Teak PREMIUM TEAK QUALITÄTBalkontisch Brighton TeakSonnenschirm Balkony ø 180 cmSonnenschirm Balkony ø 180 cm

Wann sollte man mit der Balkongestaltung beginnen?

Idealerweise sollten Sie die Eisheiligen abwarten, bevor Sie mit der Balkongestaltung mit Pflanzen, Kübeln und Töpfen beginnen. Ab Mitte Mai ist das Risiko für Nachtfrost nur noch sehr gering, sodass Blüten und Wurzeln nicht erfrieren können. 

Wenn Sie Ihren Balkon auch im Winter nutzen, sollten Sie zum Einen auf frostsichere Pflanzgefäße und zum Anderen auf eine winterharte Bepflanzung achten. 

Kübel und Töpfe aus porösen Materialien (z.B. Terrakotta) sind für die Überwinterung im Freien nicht geeignet. Diese Werkstoffe nehmen Feuchtigkeit besonders gut auf und können platzen, wenn sich das gespeicherte Wasser bei Temperaturen unter vier Grad Celsius ausdehnt. Greifen Sie lieber zu Edelstahl, Kunststoff oder Fiberglas, um Ihren Balkon während der kalten Jahreszeit ansprechend zu gestalten. 

Was die winterharte Bepflanzung angeht, gibt es zahlreiche Sorten, denen Kälte, Schnee und Frost kaum etwas anhaben können. Dazu gehören beispielsweise die Schneeheide, der Phlox oder die Hortensie. Auch bestimmte Rosenarten, die Stechpalme und der gemeine Buchsbaum können in Kübeln auf dem Balkon problemlos überwintern. 

Unser Tipp: Schauen Sie für mehr Informationen zu diesem Thema gern bei unserem Ratgeber “Pflanzen und Pflanzgefäße richtig überwintern?” vorbei. 

Welche Pflanzen sind für die Balkongestaltung geeignet?

Wie bereits erwähnt, sollten Sie sich bei der Auswahl Ihrer Balkonbepflanzung nach den Standortbedingungen der jeweiligen Sorte richten. 

Während einige Pflanzen in der prallen Sonne schneller austrocknen und Verbrennungen erleiden können, gedeihen andere in dieser Umgebung besonders prächtig.

Top 20 Balkonpflanzen
PflanzenartBlütezeitStandortvorlieben
LavendelJuni bis Augustsonnig
OleanderJuni bis Septembersonnig
GeranieMärz bis Oktobersonnig
PetunieApril bis Oktobersonnig bis halbschattig
MargeriteApril bis Oktobersonnig
DahlieJuli bis Winterbeginn (November/Dezember)sonnig
DipladeniaApril bis Oktobersonnig
Roseneibisch (Hibiskus)Juni/Juli bis Oktobersonnig
Drillingsblume (Bougainvillea)März bis Oktobersonnig
SchleierkrautMai bis Oktobersonnig
ChrysanthemeAugust bis Novemberhalbschattig
ZauberglöckchenApril bis Oktoberhalbschattig
MännertreuMai bis Septemberhalbschattig
HortensieJuni bis Septemberhalbschattig
SternjasminJuni bis Oktoberhalbschattig
BegonieMärz bis Septemberschattig
FuchsieMärz bis Oktoberschattig
Fleißiges LieschenMai bis Oktoberschattig
Glockenblume (ausgewählte Sorten)Juni/Juli bis Septemberschattig
Efeuganzjähriges Blattwerkschattig

Umgekehrt gibt es Pflanzen, die wahre Überlebenskünstler sind und sich mit einem Minimum an Lichtenergie zufrieden geben, wohingegen andere im Schatten verkümmern. 

In diesem Kapitel möchten wir Ihnen deshalb die beliebtesten Pflanzen für sonnige, halbschattige und schattige Balkone näher vorstellen. 

1. Pflanzen für sonnige Balkone

Petunien mit rosa-violetten Blüten

Es gibt zahlreiche Balkonpflanzen, die regelmäßige Trockenheit gut vertragen und die hohe Sonneneinstrahlung mit herrlichen Blüten erwidern. Dazu gehören u.a. die Kapmargerite, die Petunie sowie die Geranie.

Alle drei können in Kübel oder Balkonkästen gepflanzt werden und haben eine relativ lange Blütezeit (März/April bis Oktober). Die Farben der Blüten variieren von Weiß, Gelb und Rot über Orange bis hin zu Rosa, Pink- und Violett-Tönen. 

Auf dem Südbalkon sollten die Blumen im Hochsommer einmal, bei Bedarf sogar zweimal täglich gewässert werden. 

Unser Tipp: Halten Sie nach Balkonkästen mit Wasserspeicher Ausschau, um sich das ständige Gießen zu ersparen.

Noch pflegeleichter sind hitzeverträgliche Gewächse wie Palmen, Sukkulenten und der Oleander. Auch Oliven- und Zitrusbäumchen kann die Sommerhitze auf dem Südbalkon wenig anhaben.

Zitronenbäumchen auf einem Stadtbalkon

Kombiniert mit duftendem Lavendel und mediterranen Kräutern (z.B. Rosmarin, Thymian) schaffen Sie auf Ihrem Balkon eine Urlaubsatmosphäre wie am Mittelmeer.

2. Pflanzen für halbschattige und schattige Balkone

Wer nicht mit einem Südbalkon gesegnet ist, braucht bei der Balkongestaltung trotzdem nicht auf eine üppige Bepflanzung zu verzichten.

Fuchsie mit zweifarbiger Blüte

Für Balkonkästen bieten sich Begonien, Fuchsien und das Fleißige Lieschen an, da sie auch mit wenig Sonnenlicht zurechtkommen und für einen wunderschönen Blütenteppich in Weiß, Rot, Rosa oder Violett sorgen. Gerade die Fuchsie ist mit ihren zweifarbigen Blüten ein absoluter Hingucker. 

Sie möchten Ihren halbschattigen Balkon nicht nur mit Zierpflanzen verschönern, sondern auch Kräuter oder Gemüse anbauen? Dann sind Feldsalat, Spinat und Radieschen die richtige Wahl. Im Hochbeet oder einem großen Topf können sogar Blumenkohl, Brokkoli und rote Beete herangezogen werden, die nach 3-4 Monaten eine köstliche Ernte liefern. 

Wer es lieber fruchtig mag, kann seine grüne Oase mit verschiedenen Beerensträuchern in einen Naschbalkon verwandeln. Auch die meisten Küchenkräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie, Minze) erreichen ihr optimales Wachstum an einem halbschattigen Standort. 

Mit welchen Pflanzgefäßen lässt sich der Balkon gestalten?

Kübel ist nicht gleich Kübel: Bei der Balkongestaltung gibt es viele Möglichkeiten, Ihre Pflanzen stilvoll in Szene zu setzen. Wie das funktioniert und welche Arten von Pflanzgefäßen für Ihren Balkon geeignet sind, lesen Sie in diesem Kapitel. 

1. Balkonkasten

Der Balkonkasten gehört zu den Klassikern bei der Balkongestaltung.

Balkonkästen am Geländer

Er besitzt normalerweise eine Halterung in Form eines Drahtgestells, mit deren Hilfe er an der Brüstung befestigt wird.

Die längliche Form schafft genug Platz für mehrere Blühpflanzen oder Kräuter in einem Kasten. Beim Pflanzenkauf sollten Sie Sorten wählen, die nicht zu hoch wachsen, da das Verhältnis zwischen Pflanzgefäß und Bepflanzung sonst zu unproportional erscheint. 

Inzwischen kommen Balkonkästen mit integrierter Halterung immer häufiger zum Einsatz. Diese Variante wird direkt auf das Geländer gesetzt, um die Blumenpflege zu erleichtern und mehr Absturzsicherheit zu bieten. 

2. Töpfe und Kübel

Blumentöpfe bzw. -kübel sind in allen Größen, Farben und Formen erhältlich und lassen bei der Balkongestaltung keine Wünsche offen. 

Im Gegensatz zum Balkonkasten können Sie zwar nur eine Pflanze beherbergen, dafür ist die Aufbewahrung großer Stauden und Sträucher in einem passenden Kübel aber problemlos möglich. 

Unser Tipp: Bereits befüllte Töpfe und Kübel lassen sich mithilfe eines Pflanzenrollers bequem von A nach B transportieren. 

3. Pflanzentreppe

Pflanztreppe mit Pflücksalat

Eine Pflanzentreppe ist besonders für kleine oder schmale Balkone geeignet.

Pflanzen mit geringer Wuchshöhe werden hier auf mehreren “Etagen” arrangiert, sodass keine zusätzliche Stellfläche für Kübel und Töpfe anfällt. 

Mit der Pflanzentreppe können Sie eine vertikale Sichtachse schaffen, die jeder Pflanze genügend Licht zum Wachsen bietet.

Gleichzeitig ermöglicht diese Aufbewahrung eine rückenschonende Pflege Ihrer Balkonbepflanzung. 

4. Pflanzenständer

Schließlich darf auch der Pflanzenständer bei der Balkongestaltung nicht fehlen. Ähnlich wie bei der Pflanzentreppe handelt es sich um einen erhöhten Standort, der die Balkonpflanzen mit mehr Sonnenlicht versorgt. 

Darüber hinaus werden einzelne Pflanzen, die sonst zwischen Kübeln und Töpfen untergehen können, auf kreative Weise präsentiert. Der Pflanzenständer dient also als Ergänzung oder Alternative zu konventionellen Pflanzgefäßen. 

Wie pflegt man seine Balkonbepflanzung richtig?

Wenn es um die Balkongestaltung mit Pflanzen, Kübeln und Töpfen geht, ist die richtige Pflanzenpflege das A und O. Nur so haben Sie langfristig Freude an den grünen Bewohnern und können Ihr Outdoor-Wohnzimmer zum Leben erwecken. 

Im Folgenden verraten wir Ihnen die hilfreichsten Tipps und Tricks rund um die Pflege von Kübel- und Balkonpflanzen. 

Hochwertige Pflanzerde kaufen

Eine gute Pflanzerde hat einen hohen Nährstoffgehalt, zerfällt locker in der Hand und behält auch nach Monaten eine stabile Struktur. Sie sollte Wasser schnell aufnehmen und speichern, aber auch genauso schnell wieder ableiten können, wenn einmal zu viel gegossen wird. 

Hochwertige Erde für Balkonbepflanzung

Die meisten Zierpflanzen auf dem Balkon gedeihen in einer handelsüblichen Balkonblumenerde prächtig. Für Kräuter sollte hingegen eine spezielle Kräutererde verwendet werden, da diese sandiger und kalkhaltiger ist. Bei Nutzpflanzen, deren Ernte verzehrt wird, empfiehlt sich eine schadstofffreie Bio-Erde. 

Staunässe vermeiden

Staunässe entsteht dann, wenn überschüssiges Gießwasser nicht richtig abfließen kann und der Wurzelballen permanent in nasser Erde steht. Die Wurzeln beginnen zu faulen und sterben ab, sodass die Pflanze nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird. Auf diese Weise bietet selbst die aufwendigste Balkongestaltung innerhalb kürzester Zeit einen jämmerlichen Anblick.

Blähton als Drainageschicht

Es gibt verschiedene Maßnahmen zur Vermeidung von Staunässe. Bei einer Neubepflanzung Ihrer Balkonkästen und Kübel sollten Sie unbedingt eine Drainageschicht aus Blähton oder Zierkies einbringen, bevor Sie die Pflanzgefäße befüllen. 

Abflusslöcher sind eine gute Ergänzung zur Drainage, damit sich das Gießwasser gar nicht erst im Topf ansammeln kann. Decken Sie diese am besten mit einer Tonscherbe ab, um einen kleinen Hohlraum zu schaffen - so können die Löcher nicht verstopfen, wenn Sie die Erde hineingeben.

Bewässerung von Balkonpflanzen

Auch die richtige Bewässerung will gelernt sein. Gießen Sie Ihre Pflanzen nach Möglichkeit früh am Morgen oder spät am Abend, da das Gießwasser dann besser aufgenommen wird und in der Mittagshitze nicht so schnell verdunstet.

Bei der Bewässerung sollten Sie lieber einmal kräftig gießen als die Pflanzen mehrfach am Tag mit wenig Wasser zu versorgen. Auf diese Weise können sich die Wurzeln besser vollsaugen und Sie müssen nicht so viel Zeit in die Pflege investieren. 

Um den Feuchtigkeitsgehalt der Erde zu prüfen, können Sie die sogenannte Fingerprobe machen: Stecken Sie einen Finger so weit wie möglich in das Pflanzgefäß. Wenn die Erde feucht und nur an der Oberfläche ausgetrocknet ist, können Sie mit dem Gießen noch etwas warten.

Dünger verwenden

Nach 4-6 Wochen verliert das Substrat allmählich seine Nährstoffe und es ist an der Zeit, Ihre Balkonpflanzen zu düngen. Halten Sie sich dabei stets an die Gebrauchsanweisung, da eine Überdüngung genauso viel Schaden anrichten kann wie eine Überwässerung. 

Flüssigdünger für Gießwasser

Nehmen Sie die Düngung der Balkonpflanzen eher in geringer Dosis, aber dafür häufiger vor. Flüssigdünger sollte niemals direkt auf den Wurzelballen gegeben, sondern mit dem Gießwasser vermischt werden. 

Als Alternative zum Flüssigdünger können Sie auf Düngestäbchen oder Granulat zurückgreifen. Diese Varianten werden in die Erde gesteckt bzw. untergemischt und geben die Nährstoffe langsamer ab als flüssiges Düngemittel.

Welke Blütenstände entfernen

Schließlich sollten Sie Ihre Balkonblumen regelmäßig ausputzen, d.h. verwelkte Blüten entfernen. Geschieht dies nicht, hat die Pflanze keine Kraft zur Bildung von Samen und neuen Blüten. 

Die meisten welken Blütenstände lassen sich relativ leicht mit den Fingern ausbrechen. Bei stabilen Pflanzenstängeln können Sie auch eine Gartenschere zur Hand nehmen. Auf diese Weise wird die Blütezeit der Pflanzen erheblich verlängert und Ihre Balkongestaltung perfekt in Szene gesetzt.

Erstellt am 07.12.2021 - Aktualisiert am 07.12.2021

Häufige Fragen

  • 1 Wie gestaltet man einen Balkon mit Pflanzen, Kübeln und Töpfen?

    Bei der Balkongestaltung spielt zum Einen die Größe und zum Anderen die Lage bzw. Ausrichtung des Balkons eine zentrale Rolle. Die Größe entscheidet darüber, wie viele Gestaltungselemente auf dem Balkon Platz finden, während die Lage ein wichtiger Faktor bei der Auswahl der passenden Bepflanzung ist. Auch der Einrichtungsstil sollte bei der Balkongestaltung nicht außer Acht gelassen werden, damit sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt.
     

  • 2 Welche Pflanzen sind für einen sonnigen Balkon geeignet?

    Ein sonniger Balkon bietet vielen Pflanzen optimale Standortbedingungen. Dauerblühende Zierpflanzen wie Petunien oder Geranien fühlen sich auf dem Südbalkon ebenso wohl wie mediterrane Kräuter, Lavendel und andere Gewächse aus dem Mittelmeerraum. Damit die grünen Bewohner ein optimales Wachstum erreichen, sollte man die Pflanzen gerade im Hochsommer häufig gießen und bei Bedarf einen Sonnenschutz (z.B. Sonnenschirm, Sonnensegel) verwenden.

  • 3 Mit welchen Pflanzen lässt sich ein schattiger Balkon gestalten?

    Halbschattige bzw. schattige Balkone können ebenso üppig bepflanzt werden wie sonnige Standorte. Als Blumen für Balkonkästen eignen sich Begonien oder Fuchsien, da sie sehr robust sind und wunderschöne Blüten hervorbringen. Kübel und Töpfe können mit Kräutern, Gemüsepflanzen oder Beerensträuchern bestückt werden, die den Balkon in einen urbanen Selbstversorgergarten verwandeln.

  • 4 Was muss man bei der Pflege der Balkonbepflanzung beachten?

    Zu der Pflege der grünen Bewohner gehört die Wahl einer hochwertigen Pflanzenerde, die Vermeidung von Staunässe, das regelmäßige Düngen sowie die Entfernung von welken Blütenständen. Alle Maßnahmen tragen zu einem gesunden Wachstum der Pflanzen bei, die die Balkongestaltung erst zum Leben erwecken. Gleichzeitig sorgen die Pflanzen mit ihrem Blütenteppich für nachhaltige Freude im Outdoor-Wohnzimmer.

Für Sie verfasst von Birthe Dauer
Sie haben weitere Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne:
040 - 851 49 00 birthe.dauer@kai-wiechmann.com

Zurück
Bildnachweis: stadtbalkon.jpg: ©Aga Murawska - shutterstock.com balkon-klein.jpg: ©Yulia Grigoryeva - shutterstock.com balkon-gross.jpg: ©Photographee.eu - shutterstock.com suedbalkon.jpg: ©Anna Nahabed - shutterstock.com balkon-modern.jpg: ©Dariusz Jarzabek - shutterstock.com balkon-romantisch.jpg: ©Almaran - shutterstock.com petunien.jpg: © Tiểu Bảo Trương via pixabay.com zitronenbaum.jpg: ©Ania K - shutterstock.com fuchsien.jpg: © gamagapix via pixabay.com balkonkaesten.jpg: ©Tosha toys - shutterstock.com pflanzentreppe.jpg: ©The Law of Adventures - shutterstock.com pflanzerde.jpg: ©Sorapop Udomsri - shutterstock.com drainage.jpg: ©iva - shutterstock.com bewaesserung.jpg: ©HQuality - shutterstock.com duengemittel.jpg: ©Iryna Inshyna - shutterstock.com
Kommentare (0)
*Kommentare müssen erst durch uns freigeschaltet werden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kai Wiechmann